Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Tre­mo­lo, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Gebrauch: Musik
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Tre|mo|lo

Bedeutungsübersicht

  1. (bei Tasten-, Streich- oder Blasinstrumenten) rasche, in kurzen Abständen erfolgende Wiederholung eines Tones oder Intervalls
  2. (beim Gesang) das starke (als unnatürlich empfundene) Bebenlassen der Stimme

Aussprache

Betonung: Tremolo

Herkunft

italienisch tremolo, zu lateinisch tremulus = zitternd, zu: tremere = zittern, beben

Grammatik

das Tremolo; Genitiv: des Tremolos, Plural: die Tremolos oder Tremoli

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (bei Tasten-, Streich- oder Blasinstrumenten) rasche, in kurzen Abständen erfolgende Wiederholung eines Tones oder Intervalls

    Beispiel

    den letzten Ton könnte man mit einem leichten Tremolo ausklingen lassen
  2. (beim Gesang) das starke (als unnatürlich empfundene) Bebenlassen der Stimme

    Beispiel

    sie sang mit einem unerträglichen Tremolo

Blättern