Kel­le, die

Wortart INFO
Substantiv, feminin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Kel|le

Bedeutungen (4)

Info
  1. Schöpfgerät, großer Schöpflöffel in der Form einer Halbkugel o. Ä. mit langem Stiel; Schöpfkelle
    Kelle
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiel
    • Suppe mit der Kelle ausgeben
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • mit der großen Kelle anrichten (schweizerisch: großzügig sein, nicht sparsam wirtschaften)
  2. aus einer flachen, runden Scheibe an einem Stiel bestehendes Gerät, mit dem bestimmte, auf größere Entfernung sichtbare Signale gegeben werden können
    Kelle
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • der Polizist hebt die Kelle
    • auf dem Schießstand die Treffer mit der Kelle anzeigen
    • mit der Kelle das Abfahrtszeichen geben
  3. zum Auftragen des Mörtels und zum Glätten dienendes Werkzeug des Maurers, das aus einem etwa handgroßen, flachen, trapezförmigen oder dreieckigen Stück Stahlblech mit s-förmig gekrümmtem Stiel und Griff besteht; Maurerkelle
    Beispiel
    • um Punkt vier lassen die Maurer die Kelle fallen (hören sie abrupt auf zu arbeiten)
  4. Schwanz des Bibers
    Gebrauch
    Jägersprache

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch kelle, althochdeutsch kella, Herkunft ungeklärt

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ die Kelle die Kellen
Genitiv der Kelle der Kellen
Dativ der Kelle den Kellen
Akkusativ die Kelle die Kellen

Aussprache

Info
Betonung
Kelle
Lautschrift
🔉[ˈkɛlə]

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen