Gneis, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Gneis

Rechtschreibung

Worttrennung
Gneis

Bedeutung

im Wesentlichen aus Quarz, Feldspat und Glimmer bestehendes Gestein

Herkunft

Herkunft ungeklärt, vielleicht zu mittelhochdeutsch g(a)neist = Funke, nach dem funkelnden Glanz

Grammatik

der Gneis; Genitiv: des Gneises, Plural: die Gneise

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?