Dachs, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Dachs

Rechtschreibung

Worttrennung
Dachs

Bedeutung

silbergraues bis bräunlich graues Säugetier mit schwarz-weiß gezeichnetem Kopf, langer Schnauze, gedrungenem Körper und kurzen Beinen mit langen, starken Krallen

Dachs
© MEV Verlag, Augsburg
Beispiel
  • er schläft wie ein Dachs (sehr tief [und lange])
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • junger Dachs (umgangssprachlich veraltend: unerfahrener, junger Mann)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch dahs, Herkunft ungeklärt

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?