Be­dacht, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
Bedacht

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|dacht

Bedeutung

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • ohne Bedacht (ohne jede Überlegung, unbesonnen, überstürzt: sie reagierte ohne Bedacht)
  • mit Bedacht (mit einer bestimmten Überlegung; überlegt, besonnen: mit Bedacht auswählen)
  • auf etwas [keinen] Bedacht nehmen (auf etwas [nicht] bedacht sein, [nicht] achten: darauf müssen wir besonderen Bedacht nehmen)

Herkunft

mittelhochdeutsch bedāht = Erwägung

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?