Duden Suchbox

wegen

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/639820/revisions/1335185/view


we­gen

Wortart: Präposition

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
we|gen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu wegen

Aussprache

Betonung:
we̲gen

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch (von –) wegen = vonseiten, eigentlich Dativ Plural von ↑Weg

Grammatik

Präposition mit Genitiv:
  • wegen eines Diebstahls
  • wegen der hohen Preise
  • wegen des Vaters oder des Vaters wegen
  • wegen der Leute oder der Leute wegen
  • wegen meiner (noch landschaftlich)
  • Umgangssprachlich auch mit Dativ:
  • wegen dem Kind
  • wegen mir (meinetwegen)
Ein allein stehendes, stark gebeugtes Substantiv im Singular bleibt im Allgemeinen ungebeugt:
  • wegen Diebstahl
  • wegen Umbau geschlossen
Standardsprachlich mit Dativ in bestimmten Verbindungen und wenn bei Pluralformen der Genitiv nicht erkennbar ist:
  • wegen etwas anderem, wegen manchem, wegen Vergangenem
  • wegen Geschäften
  • Standardsprachlich auch mit Dativ, wenn ein Genitivattribut zwischen »wegen« und das davon abhängende Substantiv tritt:
  • wegen meines Bruders neuem Auto

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. stellt ein ursächliches Verhältnis her; aufgrund von, infolge

    Abkürzung

    wg.

    Beispiele

    • wegen des schlechten Wetters/(gehoben:) des schlechten Wetters wegen
    • wegen Umbau[s] geschlossen
    • wegen Geschäften war er drei Tage verreist
    • wegen meines Bruders neuem Auto/wegen des neuen Autos meines Bruders
    • er wurde wegen Diebstahl[s] angezeigt, angeklagt, zu einer Geldstrafe verurteilt
    • (umgangssprachlich auch mit vorangestelltem »von«) er muss von wegen seiner Leber ins Krankenhaus
    • wegen ihm (umgangssprachlich; seinetwegen) haben wir den Zug verpasst

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    von … wegen (aufgrund oder auf Veranlassung, auf Anordnung von …; von … aus[gehend]: etwas von Berufs wegen tun)
  2. drückt einen Bezug aus; bezüglich

    Abkürzung

    wg.

    Beispiele

    • wegen dieser Angelegenheit müssen Sie sich an den Vorstand wenden
    • (umgangssprachlich auch mit vorangestelltem »von«) ich rufe dich von wegen der Sache an
    • wegen ihm (umgangssprachlich; seinetwegen) mache ich mir keine Sorgen
    • wegen mir (umgangssprachlich; von mir aus, meinetwegen) kann er mitkommen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    von wegen …! (umgangssprachlich: [dem ist] keineswegs [so, wie du sagst, denkst o. Ä.]: von wegen lauwarm! Eiskalt ist das Wasser!)
  3. bezeichnet den beabsichtigten Zweck eines bestimmten Tuns, den Beweggrund für ein bestimmtes Tun; um … willen

    Beispiele

    • er hat es wegen des Geldes/(gehoben:) des Geldes wegen getan
    • wegen (umgangssprachlich:) mir/(veraltet, noch landschaftlich:) meiner (meinetwegen) brauchst du nicht zu lügen

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

Grundschullexikon

Grundschullexikon

lieferbar in 2-6 Tagen
ab 24,99 €

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts