Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schaf­fen

Wortart: starkes und schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schaf|fen

Bedeutungsübersicht

  1. (durch schöpferische Arbeit, schöpferisches Gestalten) neu entstehen lassen; hervorbringen
  2. entstehen, zustande kommen lassen; zustande bringen
  3. in »sich <Akkusativ> an etwas zu schaffen machen« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern
    1. erfolgreich zum Abschluss bringen, bewerkstelligen; bewältigen
    2. (umgangssprachlich) sehr anstrengen, mitnehmen, erschöpfen
    3. (Jargon) großen Einsatz zeigen, sich verausgaben
  4. (landschaftlich umgangssprachlich) bringen, tragen, transportieren, befördern
    1. (landschaftlich, besonders süddeutsch) arbeiten
    2. (landschaftlich, besonders süddeutsch) arbeiten
    3. (landschaftlich, besonders süddeutsch) sich (in bestimmter Weise) arbeiten lassen
    4. (landschaftlich, besonders süddeutsch) sich (in einen bestimmten Zustand) arbeiten
    5. (landschaftlich, besonders süddeutsch) arbeiten
    6. (landschaftlich, besonders süddeutsch) sich plagen, anstrengen, arbeiten
    7. (landschaftlich, besonders süddeutsch) sich arbeiten
    8. (landschaftlich, besonders süddeutsch) sich in einem Prozess der Veränderung befinden

Synonyme zu schaffen

Aussprache

Betonung: schạffen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch schaffen (starkes und schwaches Verb), althochdeutsch scaffan (starkes Verb) und scaffōn (schwaches Verb, Präsensstamm zum Präteritum und 2. Partizip des starken Verbs scepfen, schöpfen), ursprünglich = schnitzen, mit dem Schaber bearbeiten, verwandt mit schaben

Grammatik

starkes und schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
I. starkes Verb: Formen: du schufst; du schüfest; geschaffen; schaff[e]! schöpferisch, gestaltend hervorbringen
  • Schiller hat »Wilhelm Tell« geschaffen
  • er ist zum Lehrer wie geschaffen
  • er stand da, wie ihn Gott geschaffen hat
  • sie schuf, auch schaffte [endlich] Abhilfe, Ordnung, Platz, Raum
  • es muss [endlich] Abhilfe, Ordnung, Platz, Raum geschaffen, selten geschafft werden
II. schwaches Verb: Formen: du schafftest; geschafft; schaff[e]! vollbringen; landschaftlich für arbeiten; in [reger] Tätigkeit sein; Seemannssprache essen
  • sie hat den ganzen Tag geschafft (landschaftlich)
  • sie haben es geschafft; er hat die Kiste ins Haus geschafft
  • diese Sorgen sind aus der Welt geschafft (sind beseitigt)
  • ich möchte mit dieser Sache nichts mehr zu schaffen haben
  • ich habe mir daran zu schaffen gemacht

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (durch schöpferische Arbeit, schöpferisches Gestalten) neu entstehen lassen; hervorbringen

    Grammatik

    starkes Verb

    Beispiele

    • ein Kunstwerk schaffen
    • der schaffende (schöpferisch arbeitende) Mensch, Geist
    • <substantiviert>: die Ausstellung gibt einen guten Überblick über Picassos plastisches, bildhauerisches Schaffen (Werk)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • für etwas, zu etwas wie geschaffen sein (für etwas ganz besonders geeignet, tauglich, passend sein)
    • für etwas, zu etwas nicht geschaffen sein (mit etwas [unüberwindliche] Schwierigkeiten haben, nicht zurechtkommen)
  2. entstehen, zustande kommen lassen; zustande bringen

    Grammatik

    starkes, auch schwaches Verb

    Beispiele

    • Platz für etwas schaffen
    • neue Stellen schaffen
    • er weiß immer Hilfe zu schaffen (findet immer eine Lösung, eine Möglichkeit zu helfen)
    • diese Pillen schaffen (verursachen) mir nur Beschwerden
    • sich <Dativ> etwas Bewegung schaffen (verschaffen)
    • (verblasst) Ersatz, Ausgleich, Abhilfe schaffen
    • solche Ereignisse schaffen (verursachen, erzeugen) immer Unruhe
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • sich <Akkusativ> an etwas zu schaffen machen (irgendeine [manuelle] Tätigkeit ausführen; hantieren: was machst du dich da an meinem Schreibtisch zu schaffen?)
    • jemandem zu schaffen machen (1. jemandem Schwierigkeiten, große Mühe machen. 2. jemanden seelisch belasten, jemandem Sorgen bereiten: der Misserfolg hat ihm ganz schön zu schaffen gemacht.)
    1. erfolgreich zum Abschluss bringen, bewerkstelligen; bewältigen

      Grammatik

      schwaches Verb

      Beispiele

      • eine ganze Menge schaffen
      • er schafft diese Arbeit allein nicht mehr
      • das wäre geschafft!
      • vielleicht schaffst (umgangssprachlich; erreichst) du noch den früheren Zug
      • beim letzten Versuch schaffte er den neuen Rekord (gelang er ihm)
      • er hat es geschafft, sie zu überreden
    2. sehr anstrengen, mitnehmen, erschöpfen

      Grammatik

      schwaches Verb

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • die Hitze hat mich heute geschafft
      • diese Klasse schafft jeden Lehrer
    3. großen Einsatz zeigen, sich verausgaben

      Grammatik

      sich schaffen; schwaches Verb

      Gebrauch

      Jargon

  4. bringen, tragen, transportieren, befördern

    Grammatik

    schwaches Verb

    Gebrauch

    landschaftlich umgangssprachlich

    Beispiele

    • etwas zur Seite schaffen
    • die Verletzten ins Krankenhaus schaffen
    • das Schwarzgeld hat er sofort ins Ausland geschafft
    1. arbeiten (1a)

      Grammatik

      schwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiele

      • den ganzen Tag schaffen
      • <substantiviert>: (umgangssprachlich scherzhaft, oft ironisch) frohes Schaffen!

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      etwas mit jemandem, etwas zu schaffen haben (etwas mit jemandem, etwas zu tun haben: was habe ich damit zu schaffen?; was hast du damit zu schaffen? (was geht dich das an?))
    2. arbeiten (1b)

      Grammatik

      schwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiele

      • nur halbtags schaffen
      • er hat als Monteur geschafft
    3. sich (in bestimmter Weise) arbeiten lassen

      Grammatik

      sich schaffen; unpersönlich; schwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiele

      • mit dem Gerät schafft es sich leichter
      • mit netten Kollegen schafft es sich halt besser
    4. sich (in einen bestimmten Zustand) arbeiten

      Grammatik

      sich schaffen; schwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiel

      du hast dich müde geschafft
    5. arbeiten (4b)

      Grammatik

      schwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiel

      du hast dir die Hände wund geschafft
    6. sich plagen, anstrengen, arbeiten

      Grammatik

      schwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiel

      an dem Berg müssen die Radfahrer ganz schön schaffen, haben sie ganz schön zu schaffen
    7. sich arbeiten (3b)

      Grammatik

      sich schaffenschwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiele

      • ich musste mich durch dichtes Unterholz schaffen
      • <in übertragener Bedeutung>: er hat sich in der Firma ganz nach oben geschafft
    8. sich in einem Prozess der Veränderung befinden

      Grammatik

      schwaches Verb

      Gebrauch

      landschaftlich, besonders süddeutsch

      Beispiele

      • der Most, Teig schafft (gärt)
      • das Holz schafft (verzieht sich) noch

Blättern

↑ Nach oben