säu­mig

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: meist gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: säu|mig

Bedeutungsübersicht

aus Nachlässigkeit etwas nicht termingerecht ausführend, sich mit etwas zu lange Zeit lassend

Beispiele

  • ein säumiger Zahler
  • bei der Arbeit säumig sein

Synonyme zu säumig

im Rückstand, im Verzug, mit Verspätung, nicht zur vereinbarten Zeit, unpünktlich, verspätet, zu spät; (gehoben) saumselig; (veraltend) faul

Aussprache

Betonung: säumig
Lautschrift: [ˈzɔ͜ymɪç]

Herkunft

mittelhochdeutsch sūmic, althochdeutsch sūmig

Grammatik

Steigerungsformen

Positivsäumig
Komparativsäumiger
Superlativam säumigsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-säumiger-säumige-säumiges-säumige
Genitiv-säumigen-säumiger-säumigen-säumiger
Dativ-säumigem-säumiger-säumigem-säumigen
Akkusativ-säumigen-säumige-säumiges-säumige

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativdersäumigediesäumigedassäumigediesäumigen
Genitivdessäumigendersäumigendessäumigendersäumigen
Dativdemsäumigendersäumigendemsäumigendensäumigen
Akkusativdensäumigendiesäumigedassäumigediesäumigen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinsäumigerkeinesäumigekeinsäumigeskeinesäumigen
Genitivkeinessäumigenkeinersäumigenkeinessäumigenkeinersäumigen
Dativkeinemsäumigenkeinersäumigenkeinemsäumigenkeinensäumigen
Akkusativkeinensäumigenkeinesäumigekeinsäumigeskeinesäumigen

Blättern

↑ Nach oben