sämt­lich

Wortart: Pronomen und Zahlwort
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: sämt|lich

Bedeutungsübersicht

nachdrücklich für all (1a, 1b, 2a, 2b)

Beispiele

  • <attributiv>: sämtliches Brauchbare
  • sämtlicher aufgehäufte Sand
  • die Nutzung sämtlicher vorhandenen Energie
  • mit sämtlichem verfügbaren Material
  • sämtliches beschlagnahmte Eigentum
  • sämtliche Beamten/(auch:) Beamte
  • sämtliche anwesenden/(seltener auch:) anwesende Bürger
  • die Kleidung sämtlicher Gefangener/(seltener auch:) Gefangenen
  • anhand sämtlicher vorhandener/(seltener auch:) vorhandenen Bücher
  • <allein stehend>: ob ich seine Bücher kenne? Ich habe sämtliche gelesen
  • <adverbial>: seine Romane sind sämtlich autobiografisch

Synonyme zu sämtlich

Aussprache

Betonung: sạ̈mtlich🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch same(n)tlich, zu samt

Grammatik

Indefinitpronomen und unbestimmtes Zahlwort
Das auf »sämtlich« folgende Adjektiv wird schwach gebeugt:
  • sämtlicher aufgehäufte Sand, mit sämtlichem gesammelten Material, sämtliches vorhandene Eigentum
Im Plural wird es seltener auch stark gebeugt:
  • sämtliche vortrefflichen, auch vortreffliche Einrichtungen
  • sämtlicher vortrefflicher, auch vortrefflichen Einrichtungen
  • sämtliche Stimmberechtigten, auch Stimmberechtigte

Blättern

↑ Nach oben