mai­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: mai|len
Beispiel: gemailt

Bedeutungsübersicht

als E-Mail senden

Beispiele

  • [jemandem] eine Nachricht mailen
  • hast du ihm schon gemailt?
  • mailst du ihr, dass wir morgen kommen?

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 2000 erstmals im Rechtschreibduden.
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu mailen

senden; abschicken, absenden, auf den Weg schicken, aufgeben, befördern, durchfaxen, einschicken, einwerfen, faxen, fortschicken, in den Briefkasten stecken/werfen, liefern, mitschicken, schicken, simsen, spedieren, übermitteln, übersenden, verschicken, versenden, wegschicken, zukommen lassen, zuleiten, zuschicken; (bildungssprachlich) expedieren; (umgangssprachlich) losschicken; (Amtssprache) zugehen lassen, zustellen; (EDV) e-mailen

Aussprache

Lautschrift: [ˈmeɪlən] 🔉

Herkunft

englisch to mail, eigentlich = mit der Post senden, zu: mail, Mailbox

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich maile ich maile  
  du mailst du mailest mail, maile!
  er/sie/es mailt er/sie/es maile  
Plural wir mailen wir mailen  
  ihr mailt ihr mailet  
  sie mailen sie mailen  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich mailte ich mailte
  du mailtest du mailtest
  er/sie/es mailte er/sie/es mailte
Plural wir mailten wir mailten
  ihr mailtet ihr mailtet
  sie mailten sie mailten
Partizip I mailend
Partizip II gemailt
Infinitiv mit zu zu mailen

Blättern

↑ Nach oben