lei­dig

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: lei|dig
Beispiel: ein leidiges Thema

Bedeutungsübersicht

ärgerlich; unangenehm; lästig

Beispiele

  • eine leidige Sache, Angelegenheit
  • das ist ein leidiges Thema, Problem
  • wenn nur das leidige Geld (das Geldproblem) nicht wäre

Synonyme zu leidig

ärgerlich, fatal, hässlich, lästig, misslich, unangenehm, unerfreulich, unliebsam, unschön; (schweizerisch) bemühend, ungefreut; (gehoben) unerquicklich

Aussprache

Betonung: leidig🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch leidec, althochdeutsch leideg, zu Leid

Grammatik

Steigerungsformen

Positivleidig
Komparativleidiger
Superlativam leidigsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-leidiger-leidige-leidiges-leidige
Genitiv-leidigen-leidiger-leidigen-leidiger
Dativ-leidigem-leidiger-leidigem-leidigen
Akkusativ-leidigen-leidige-leidiges-leidige

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativderleidigedieleidigedasleidigedieleidigen
Genitivdesleidigenderleidigendesleidigenderleidigen
Dativdemleidigenderleidigendemleidigendenleidigen
Akkusativdenleidigendieleidigedasleidigedieleidigen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinleidigerkeineleidigekeinleidigeskeineleidigen
Genitivkeinesleidigenkeinerleidigenkeinesleidigenkeinerleidigen
Dativkeinemleidigenkeinerleidigenkeinemleidigenkeinenleidigen
Akkusativkeinenleidigenkeineleidigekeinleidigeskeineleidigen

Blättern

↑ Nach oben