Spon­ta­ne­i­tät, seltener Spon­ta­ni­tät, die

Wortart: Substantiv, feminin
Gebrauch: bildungssprachlich, Fachsprache
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Spon|ta|ne|i|tät, Spon|ta|ni|tät

Bedeutungsübersicht

    1. spontane Art und Weise; Impulsivität
    2. das Vor-sich-Gehen ohne äußeren Anlass oder Einfluss
  1. spontane Handlung, Äußerung

Aussprache

Betonung: Spontaneität
Spontanität

Herkunft

französisch spontanéité, zu: spontané < spätlateinisch spontaneus, spontan; Spontanität direkt zu spontan

Grammatik

die Spontaneität; Genitiv: der Spontaneität, Plural: die Spontaneitäten (Plural selten)
 SingularPlural
Nominativdie Spontaneitätdie Spontaneitäten
Genitivder Spontaneitätder Spontaneitäten
Dativder Spontaneitätden Spontaneitäten
Akkusativdie Spontaneitätdie Spontaneitäten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. spontane Art und Weise; Impulsivität

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • die Spontaneität eines Entschlusses
      • jede Spontaneität zunichtemachen
      • an Spontaneität verlieren
    2. das Vor-sich-Gehen ohne äußeren Anlass oder Einfluss

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiel

      die Spontaneität von Bewegungen
  1. spontane Handlung, Äußerung

    Beispiel

    seine Spontaneitäten sind erfrischend

Blättern

↑ Nach oben