Spon­ta­ne­i­tät, seltener Spon­ta­ni­tät, die

Wortart: Substantiv, feminin
Gebrauch: bildungssprachlich, Fachsprache
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Spon|ta|ne|i|tät, Spon|ta|ni|tät

Bedeutungsübersicht

    1. spontane Art und Weise; Impulsivität
    2. das Vor-sich-Gehen ohne äußeren Anlass oder Einfluss
  1. spontane Handlung, Äußerung

Herkunft

französisch spontanéité, zu: spontané < spätlateinisch spontaneus, spontan; Spontanität direkt zu spontan

Grammatik

die Spontaneität; Genitiv: der Spontaneität, Plural: die Spontaneitäten (Plural selten)
  Singular Plural
Nominativ die Spontaneität die Spontaneitäten
Genitiv der Spontaneität der Spontaneitäten
Dativ der Spontaneität den Spontaneitäten
Akkusativ die Spontaneität die Spontaneitäten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. spontane Art und Weise; Impulsivität

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • die Spontaneität eines Entschlusses
      • jede Spontaneität zunichtemachen
      • an Spontaneität verlieren
    2. das Vor-sich-Gehen ohne äußeren Anlass oder Einfluss

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiel

      die Spontaneität von Bewegungen
  1. spontane Handlung, Äußerung

    Beispiel

    seine Spontaneitäten sind erfrischend

Blättern

↑ Nach oben