Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ki­ki, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ki|ki

Bedeutungsübersicht

  1. überflüssiges oder wertloses Zeug
  2. Unsinn; törichtes Gerede

Synonyme zu Kiki

Blödsinn, Gelaber, Gerede, Geschwätz, Gewäsch, Heckmeck, Käse, Larifari, Mist, Nonsens, Quatsch, Schmarren, Schmu, Tinnef, Unsinn

Aussprache

Betonung: Kịki

Herkunft

Herkunft ungeklärt

Grammatik

 Singular
Nominativder Kiki
Genitivdes Kikis
Dativdem Kiki
Akkusativden Kiki

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. überflüssiges oder wertloses Zeug

    Beispiel

    an der Bluse ist mir zu viel Kiki
  2. Unsinn; törichtes Gerede

    Beispiel

    so ein Kiki!

Blättern

Im Alphabet danach
↑ Nach oben