Geck, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Geck

Bedeutungsübersicht

  1. (abwertend) männliche Person, die als eitel, sich übertrieben modisch kleidend angesehen wird
  2. (landschaftlich) Narr

Synonyme zu Geck

Aussprache

Betonung: Gẹck🔉

Herkunft

mittelniederdeutsch geck = geistig Behinderter, ursprünglich lautmalend für das unverständlich Gesprochene eines solchen Menschen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Geckdie Gecken
Genitivdes Geckender Gecken
Dativdem Geckenden Gecken
Akkusativden Geckendie Gecken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. männliche Person, die als eitel, sich übertrieben modisch kleidend angesehen wird

    Gebrauch

    abwertend

    Beispiel

    ein eitler Geck
  2. Narr (1)

    Gebrauch

    landschaftlich

Blättern

↑ Nach oben