Substantive aus dem Englischen auf -y

Im Artikel zu englischen Adjektiven auf -y sind wir bereits auf die Feinheiten der Komparativbildung eingegangen. (Dort erfahren Sie übrigens auch, warum Fremdwörter deutsche Wörter sind.) Hier geht es kurz und knapp um die Substantive auf -y.

Im Plural von aus dem Englischen entlehnten Substantiven auf -y (Baby, City, Dummy, Husky, Lady, Lobby, Party, Story usw.) wird im Deutschen anders als im Englischen aus dem -y- kein -ie-:

  • Der Hausmeister hat sich vielleicht Storys geleistet!
  • Gut, dass das nur ein Unfall mit Dummys war.

Aber auch hier wieder aufgepasst bei Zitaten und Zitatwörtern aus dem Englischen, da bleibt es bei dem englischen Plural mit -ie-:

  • Diesen flotten Spruch habe ich in der Kurzgeschichtensammlung „Great American Short Stories“ gefunden.
  • Wie die Grand Old Ladies da reagieren würden, ist vielleicht schon klar.

Alle Artikel in Grammatik (203)

Konjunktiv I oder II?

Hätte, würde, könnte – in diesem Artikel erklären wir kompakt anhand von Beispielen, wann der Konjunktiv I und wann der Konkjunktiv II zu gebrauchen ist. Außerdem verraten wir Ihnen, was es mit „Potenzialis“ und „Irrealis“ auf sich hat. Entnommen ist der Text unserem Titel Ja wie denn nun? Sprachliche Zweifelsfälle und ihre Lösung.

Das Komma bei Partizipialgruppen

Von der Vielfalt der Optionen überrascht, wenden sich viele Leserinnen und Leser mit der Frage nach dem Komma bei Partizipien an die Duden-Sprachberatung. Die Antwort ist, im Grunde genommen, gar nicht so schwer.