-lein

Wortart:
Suffix
Gebrauch:
Bildungen zum Teil dichterisch, altertümelnd, landschaftlich
Aussprache:
Lautschrift
[laɪ̯n]

Rechtschreibung

Worttrennung
-lein

Bedeutung

kennzeichnet in Bildungen mit Substantiven die Verkleinerungsform

Beispiele
  • Bettlein, Geißlein
  • 〈mit gleichzeitigem Umlaut:〉 Figürlein
  • 〈mit Umlaut und Verlust des -e:〉 Äuglein
  • 〈mit Umlaut und Verlust des -[e]l:〉 Mänt[e]lein

Herkunft

mittelhochdeutsch -[e]līn, althochdeutsch -[i]līn

Grammatik

das -lein; Genitiv: des -leins, Plural: die -lein

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?