Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

an

Wortart: Präposition
Wort mit gleicher Schreibung: an (Adverb)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: an

Bedeutungsübersicht

    1. zur Angabe der Richtung
    2. zur Angabe der Lage, der Nähe, der Berührung o. Ä.
    3. in Verbindung mit zwei gleichen Substantiven zur Angabe der Vielzahl oder der Regelmäßigkeit einer Reihe
  1. zur Angabe des Zeitpunkts
  2. stellt unabhängig von räumlichen oder zeitlichen Vorstellungen eine Beziehung zu einem Objekt oder Attribut her
  3. zur Angabe einer räumlichen oder zeitlichen Erstreckung

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Aussprache

Betonung: ạn
Lautschrift: [an] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch an(e), althochdeutsch an(a), ursprünglich = an etwas hin oder entlang

Grammatik

Präposition mit Dativ und Akkusativ

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. zur Angabe der Richtung

      Grammatik

      räumlichmit Akkusativ

      Beispiele

      • die Leiter an den Baum lehnen
      • an eine andere Dienststelle versetzt werden
    2. zur Angabe der Lage, der Nähe, der Berührung o. Ä.

      Grammatik

      mit Dativräumlich

      Beispiele

      • die Leiter lehnt an einem Baum
      • eine Verletzung an der Wirbelsäule
      • Trier liegt an der Mosel
      • er geht an (mithilfe von) Krücken
      • der Blumentopf steht an (süddeutsch, österreichisch; auf) der Fensterbank
    3. in Verbindung mit zwei gleichen Substantiven zur Angabe der Vielzahl oder der Regelmäßigkeit einer Reihe

      Grammatik

      räumlich

      Beispiele

      • sie standen Kopf an Kopf (dicht gedrängt)
      • sie wohnen Tür an Tür (in unmittelbarer Nachbarschaft)
  1. zur Angabe des Zeitpunkts

    Grammatik

    mit Dativ

    Beispiele

    • an einem Wintermorgen
    • an diesem 31. Januar
    • an der Wende des Jahrhunderts
    • (besonders süddeutsch, schweizerisch) an Ostern, an Weihnachten, an Pfingsten
  2. stellt unabhängig von räumlichen oder zeitlichen Vorstellungen eine Beziehung zu einem Objekt oder Attribut her

    Grammatik

    mit Dativ und Akkusativ

    Beispiele

    • an einer Krankheit sterben
    • an einem Roman schreiben
    • Mangel an Lebensmitteln
    • an jemanden, etwas glauben
    • sich an jemanden erinnern
    • er war noch jung an Jahren
    • er ist schuld an dem Unglück
    • das gefällt mir nicht an ihm
    • das ist das Wichtigste an der ganzen Sache
    • was er an Rente bekam, war nicht viel

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • an [und für] sich (eigentlich, im Grunde genommen: dagegen ist an sich nichts einzuwenden)
    • etwas an sich haben (umgangssprachlich: eine besondere Eigenart haben)
    • an sich halten (sich mit großer Mühe beherrschen)
    • es ist an dem (es ist so)
    • es ist an jemandem, etwas zu tun (gehoben: es ist jemandes Aufgabe, etwas zu tun)
  3. zur Angabe einer räumlichen oder zeitlichen Erstreckung

    Grammatik

    mit Akkusativ und vorausgehendem »bis«

    Beispiele

    • das Wasser reichte ihm bis an die Knie
    • er war gesund bis an sein Lebensende

Blättern

Im Alphabet danach
↑ Nach oben