Zu­tritt, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Zu|tritt

Bedeutungsübersicht

  1. das Hin[ein]gehen, Eintreten, Betreten; Zugang
  2. (von Flüssigkeiten oder Gasen) das Eindringen, Hinzukommen
  3. (besonders österreichisch) Zugang

Synonyme zu Zutritt

Aussprache

Betonung: Zutritt🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch zuotrit

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ der Zutritt die Zutritte
Genitiv des Zutrittes, Zutritts der Zutritte
Dativ dem Zutritt den Zutritten
Akkusativ den Zutritt die Zutritte

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. das Hin[ein]gehen, Eintreten, Betreten; Zugang (1b)

    Beispiele

    • [Unbefugten ist der] Zutritt verboten!
    • kein Zutritt
    • Zutritt nur mit Sonderausweis
    • Zutritt [zu etwas] haben, erhalten (die Erlaubnis haben, erhalten, etwas zu betreten)
    • jemandem den Zutritt verwehren, verweigern
  2. (von Flüssigkeiten oder Gasen) das Eindringen, Hinzukommen

    Beispiel

    Phosphor entzündet sich beim Zutritt von Luft
  3. Zugang (1a)

    Gebrauch

    besonders österreichisch

Blättern

↑ Nach oben