Ma­ku­la­tur, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Ma|ku|la|tur

Bedeutungsübersicht

  1. (Druckwesen) beim Druck schadhaft gewordene oder fehlerhafte Bogen
  2. Altpapier, das aus wertlos gewordenem bedrucktem Papier (z. B. Zeitungen, alte Akten o. Ä.) besteht
  3. Gemisch aus Kleister und fein zerrissenem Papier, das vor dem Tapezieren auf eine Wand aufgetragen wird

Aussprache

Betonung: Makulatur

Herkunft

mittellateinisch maculatura = beflecktes, schadhaftes Stück, zu lateinisch maculare, makulieren

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ die Makulatur die Makulaturen
Genitiv der Makulatur der Makulaturen
Dativ der Makulatur den Makulaturen
Akkusativ die Makulatur die Makulaturen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. beim Druck schadhaft gewordene oder fehlerhafte Bogen

    Gebrauch

    Druckwesen

  2. Altpapier, das aus wertlos gewordenem bedrucktem Papier (z. B. Zeitungen, alte Akten o. Ä.) besteht

    Beispiele

    • eine ganze Buchauflage als Makulatur einstampfen
    • <in übertragener Bedeutung>: die ganzen Ideen von damals sind Makulatur (haben keine Gültigkeit mehr)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    Makulatur reden (umgangssprachlich abwertend: Unsinn reden)
  3. Gemisch aus Kleister und fein zerrissenem Papier, das vor dem Tapezieren auf eine Wand aufgetragen wird

Blättern

Im Alphabet danach
↑ Nach oben