Gneis, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Gneis

Bedeutungsübersicht

im Wesentlichen aus Quarz, Feldspat und Glimmer bestehendes Gestein

Aussprache

Betonung: Gneis

Herkunft

Herkunft ungeklärt, vielleicht zu mittelhochdeutsch g(a)neist = Funke, nach dem funkelnden Glanz

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ der Gneis die Gneise
Genitiv des Gneises der Gneise
Dativ dem Gneis den Gneisen
Akkusativ den Gneis die Gneise

Blättern

↑ Nach oben