Do­mi­zil, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Do|mi|zil

Bedeutungsübersicht

  1. (bildungssprachlich, oft scherzhaft) Wohnsitz, Stätte, wo jemand zu Hause ist
  2. (Bankwesen) (von Wechseln) Zahlungsort
  3. (Astrologie) einem bestimmten Planeten zugeordnetes Tierkreiszeichen

Synonyme zu Domizil

Aussprache

Betonung: Domizil
Lautschrift: [domiˈt͜siːl] 🔉

Herkunft

lateinisch domicilium = Wohnstätte, Wohnsitz

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Domizildie Domizile
Genitivdes Domizilsder Domizile
Dativdem Domizilden Domizilen
Akkusativdas Domizildie Domizile

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Wohnsitz, Stätte, wo jemand zu Hause ist

    Gebrauch

    bildungssprachlich, oft scherzhaft

    Beispiele

    • ein vornehmes Domizil
    • sich ein anderes Domizil suchen
    • bei jemandem sein Domizil aufschlagen (sich dort häuslich niederlassen, einrichten)
  2. (von Wechseln) Zahlungsort

    Gebrauch

    Bankwesen

  3. einem bestimmten Planeten zugeordnetes Tierkreiszeichen

    Gebrauch

    Astrologie

Blättern

↑ Nach oben