Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ba­cke, die

Wortart: Substantiv, feminin
Wort mit gleicher Schreibung: Backe (Substantiv, feminin)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Ba|cke

Bedeutungsübersicht

  1. Teil des Gesichts links bzw. rechts von Nase und Mund; Wange
  2. (paarweise angeordneter) beweglicher Seitenteil oder bewegliche Seitenfläche eines Gegenstandes aus Metall, Holz oder ähnlichem festem Material zum Festklammern, Anpressen oder Zerkleinern von etwas

Synonyme zu Backe

Bäckchen; (gehoben) Wange

Aussprache

Betonung: Bạcke🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch backe, althochdeutsch backo, vielleicht eigentlich = Esser

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Backedie Backen
Genitivder Backeder Backen
Dativder Backeden Backen
Akkusativdie Backedie Backen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Backe
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    Teil des Gesichts links bzw. rechts von Nase und Mund; Wange

    Beispiele

    • runde Backen
    • sie hat rote Backen (sieht frisch aus)
    • sie hatte eine dicke, geschwollene Backe (Schwellung der Backe)
    • der Junge strahlte über beide Backen (strahlte vor Freude, Glück)
    • Tränen liefen ihr über die Backen
    • <in übertragener Bedeutung>: die roten Backen eines Apfels

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    au Backe [mein Zahn]! (salopp: Ausruf der Verwunderung, der [unangenehmen] Überraschung)
  2. (paarweise angeordneter) beweglicher Seitenteil oder bewegliche Seitenfläche eines Gegenstandes aus Metall, Holz oder ähnlichem festem Material zum Festklammern, Anpressen oder Zerkleinern von etwas

    Beispiel

    die Backen eines Schraubstocks, einer Bremse

Blättern

↑ Nach oben