Schrei­bung der Ord­nungs­zahlen

Ob man als Erster oder als Vierter durchs Ziel geht, spielt unter Umständen nicht nur für den persönlichen Ehrgeiz eine Rolle. Lesen Sie wieso der Umgang mit den Ordnungszahlen in der neuen Rechtschreibung wirklich einfach geworden ist.

In der alten Rechtschreibung war der Umgang mit Ordnungs- oder Ordinalzahlen äußerst knifflig, denn es galt, zwischen der Rang- und der Reihenfolge zu unterscheiden, was oftmals gar nicht ganz einfach war. Die neue Rechtschreibung macht uns die Sache jetzt wesentlich leichter: Es gilt die Regel, dass Ordnungszahlen generell großzuschreiben sind. Ob Sie also als Erster oder als Vierter durchs Ziel gehen, ob Sie im Gespräch vom Hundertsten ins Tausendste kommen oder im Wartezimmer die Dritte sind – die Großschreibung ist immer richtig. Klein werden die Ordinalzahlen nur dann geschrieben, wenn sie als attributiv gebrauchte Adjektive verwendet werden, d. h. als Beifügungen vor einem Substantiv stehen: der erste Mensch, die zweite Heimat oder der dritte Mann.

Alle Artikel in Rechtschreibung (82)

„nur wenn“ – mit oder ohne Komma?

Gelegentlich treffen das Wörtchen nur und die Konjunktion wenn aufeinander und bereiten vielen Menschen Kopfzerbrechen: Was tun, wenn man nicht weiß, ob und wo bei Sätzen mit „nur“ und „wenn“ ein Komma zu setzen ist? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.

„ab sofort“ – zusammen oder getrennt?

Vielfach erreicht uns die Frage, ob die Zeitangabe „ab sofort“ getrennt oder zusammengeschrieben wird. Hier erfahren Sie mehr über die korrekte Schreibung.