Herkunft und Bedeutung von „Lackmustest“

Hier erfahren Sie mehr über die ursprüngliche und die übertragene Bedeutung des Wortes Lackmustest, das aus der Chemie stammt.

In den Medien hört und liest man öfter, eine bestimmte Sache sei ein Lackmustest. Beispielsweise werden Landtagswahlen gerne als Lackmustest für die Bundesregierung bezeichnet. Wie in der Einleitung bereits angemerkt, stammt dieser Begriff aus der Chemie. Lackmus ist ein Farbstoff, der aus Flechten gewonnen wird und die Eigenschaft hat, die Farbe in Abhängigkeit vom pH-Wert zu ändern. Ist der pH-Wert neutral, so sieht Lackmus violett aus. Wenn sich der pH-Wert in den sauren Bereich verschiebt, wird es rot; wenn er sich in den basischen Bereich verschiebt, wird es blau. Somit lässt sich an der Farbe ablesen, ob es sich bei einer zu testenden Flüssigkeit um eine Säure oder eine Base handelt.

In übertragenem Sinne ist also ein Lackmustest ein Ereignis, aus dem konkrete Rückschlüsse gezogen werden können. Wenn die Partei, die in Berlin regiert, bei Landtagswahlen ein schlechtes Ergebnis einfährt, sollte sie ihre bisherige Arbeitsweise überdenken. Für Nichtchemiker gibt es übrigens sprachliche Alternativen, die weniger Fachwissen erfordern, nämlich die Wörter Prüfstein bzw. Gradmesser.

Alle Artikel in Herkunft (58)

Der etymologische Zusammenhang zwischen „Dom“ und „Zimmer“

Wir klären Sie hier über die etymologischen Wurzeln sowie die ursprünglichen Bedeutungen der Wörter Dom und Zimmer auf.

Dein Wunsch war des Gedankens Vater!

Wir verraten Ihnen hier, aus welchem Stück von Shakespeare der Ausspruch „Dein Wunsch war des Gedankens Vater“ stammt und was er bedeutet.