Deklination von „Bär“

Dass der durch die Gegend stromernde Bär Bruno genannt wurde, kommt nicht von ungefähr. Näheres zu seinem Namen erfahren Sie in diesem Artikel.

Bären können einem schon leidtun, wenn sie einzeln daherkommen und gebeugt werden. Wenn man „den Bär“ jagt, „dem Bär“ eine Falle stellt oder gar das Fell „des Bärs“ verteilt, zieht man ihm nämlich die Fälle über die Ohren. Denn der Tiername wird schwach dekliniert; bis auf den Nominativ Singular müssen also alle Formen die Endung „-en“ haben. Korrekt heißt es beispielsweise: die Spur des Bären sehen, dem Bären begegnen und den Bären fangen. Auch im Plural heißt es immer Bären – dieses Deklinationsschema gilt natürlich auch für den Gummibären.

Alle Artikel in Grammatik (203)

Konjunktiv I oder II?

Hätte, würde, könnte – in diesem Artikel erklären wir kompakt anhand von Beispielen, wann der Konjunktiv I und wann der Konkjunktiv II zu gebrauchen ist. Außerdem verraten wir Ihnen, was es mit „Potenzialis“ und „Irrealis“ auf sich hat. Entnommen ist der Text unserem Titel Ja wie denn nun? Sprachliche Zweifelsfälle und ihre Lösung.

Das Komma bei Partizipialgruppen

Von der Vielfalt der Optionen überrascht, wenden sich viele Leserinnen und Leser mit der Frage nach dem Komma bei Partizipien an die Duden-Sprachberatung. Die Antwort ist, im Grunde genommen, gar nicht so schwer.