Deklination von „Bär“

Dass der durch die Gegend stromernde Bär Bruno genannt wurde, kommt nicht von ungefähr. Näheres zu seinem Namen erfahren Sie in diesem Artikel.

Bären können einem schon leidtun, wenn sie einzeln daherkommen und gebeugt werden. Wenn man „den Bär“ jagt, „dem Bär“ eine Falle stellt oder gar das Fell „des Bärs“ verteilt, zieht man ihm nämlich die Fälle über die Ohren. Denn der Tiername wird schwach dekliniert; bis auf den Nominativ Singular müssen also alle Formen die Endung „“-en haben. Korrekt heißt es beispielsweise: die Spur des Bären sehen, dem Bären begegnen und den Bären fangen. Auch im Plural heißt es immer Bären – dieses Deklinationsschema gilt natürlich auch für den Gummibären.

Alle Artikel in Grammatik (119)

„Liebe Mit­glieder­innen und Mit­glieder“? – Personen­­bezeich­nungen mit festem Genus

Heutzutage ist es üblich, Männer und Frauen jeweils einzeln zu bezeichnen, wenn es um gemischtgeschlechtliche Gruppen geht. Dabei kann man jedoch auch übers Ziel hinausschießen. Worauf Sie bei Personenbezeichnungen achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

„nur wenn“ – mit oder ohne Komma?

Gelegentlich treffen das Wörtchen nur und die Konjunktion wenn aufeinander und bereiten vielen Menschen Kopfzerbrechen: Was tun, wenn man nicht weiß, ob und wo bei Sätzen mit „nur“ und „wenn“ ein Komma zu setzen ist? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.