an­eig­nen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: an|eig|nen
Beispiel: ich eigne mir Kenntnisse an

Bedeutungsübersicht

  1. sich in den Besitz einer Sache setzen; etwas widerrechtlich an sich nehmen
  2. sich in etwas üben, bis man es beherrscht; sich etwas zu eigen machen, etwas lernen

Synonyme zu aneignen

Aussprache

Betonung: ạneignen🔉

Grammatik

sich aneignen; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich eigne an ich eigne an  
  du eignest an du eignest an eigne an!
  er/sie/es eignet an er/sie/es eigne an  
Plural wir eignen an wir eignen an  
  ihr eignet an ihr eignet an
  sie eignen an sie eignen an  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich eignete an ich eignete an
  du eignetest an du eignetest an
  er/sie/es eignete an er/sie/es eignete an
Plural wir eigneten an wir eigneten an
  ihr eignetet an ihr eignetet an
  sie eigneten an sie eigneten an
Partizip I aneignend
Partizip II angeeignet
Infinitiv mit zu anzueignen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sich in den Besitz einer Sache setzen; etwas widerrechtlich an sich nehmen

    Beispiel

    du hast dir das Buch einfach angeeignet
  2. sich in etwas üben, bis man es beherrscht; sich etwas zu eigen machen, etwas lernen

    Beispiel

    sich Kenntnisse, Fremdsprachen, Wissen, Fertigkeiten aneignen

Blättern

↑ Nach oben