Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Crashkurs: In 25 Schritten zur neuen Rechtschreibung

In 25 Schritten zur neuen Rechtschreibung

Vorwort

Dieser Crashkurs wendet sich an alle, die sich zur Vertiefung die aktuellen Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung ins Gedächtnis rufen und alle wesentlichen Änderungen gegenüber der alten Regelung in kurzer Zeit im Griff haben möchten.

Der Onlinekurs informiert Sie in übersichtlicher und leicht verständlicher Form über die wichtigsten Richtlinien der neuen Rechtschreibung anhand zahlreicher Gegenüberstellungen und Beispiele. Dabei folgt dieser Crashkurs in allen Teilen dem aktuellen Stand der amtlichen, für Schulen und Behörden verbindlichen Rechtschreibung.

Eine umfangreiche alphabetische Liste mit Beispielen der geltenden neuen, gegenüber den alten Regelungen der Rechtschreibung finden Sie unter dem Sprachratgeberartikel Beispiele zur neuen Rechtschreibung.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!
Christian Stang (Autor) und Verlag

Die Laut-Buchstaben-Zuordnung

Die Laut-Buchstaben-Zuordnung erfüllt in der deutschen Rechtschreibung eine wichtige Aufgabe. Sie legt fest, mit welchen Buchstaben oder Buchstabenfolgen die Laute der gesprochenen Sprache wiedergegeben werden.

Durch die Einführung der neuen Rechtschreibung werden in diesem Bereich keine grundlegenden Änderungen in Kraft gesetzt.

Ziel ist es, die Gültigkeit des sogenannten Stammprinzips zu erhöhen und Ausnahmeregeln abzubauen.

direkt zu Regel 1: Fluss statt Fluß

direkt zu Regel 2: Brennnessel statt Brennessel

Regel 1: Fluss statt Fluß

  • Nach einem kurzen Vokal (Selbstlaut) wird aus ß ein ss (Doppel-s).

„Gruß und Kuss von Julius" – Um Sie nicht länger auf die Folter zu spannen: Der Kuss wird neu mit ss (Doppel-s) geschrieben, während der Gruß sein ß (scharfes S oder Eszett) behalten darf.

Die Schreibung mit ss und ß richtet sich ab sofort nach dem Vokal (Selbstlaut), der vor dem s-Laut steht. Wenn Sie die beiden Wörter Gruß und Kuss laut nacheinander aussprechen, werden Sie sofort den Unterschied bemerken:

Der Vokal (Selbstlaut) u im Wort Gruß wird lang gesprochen, während das u im Kuss nur kurz ausgesprochen wird.

Nach langen Vokalen (Selbstlauten) bleibt das ß also wie bisher erhalten:

Straße, Füße, Spaß, Stoß, Ruß, Maß, bloß, grüßen

Dies gilt im Übrigen auch für Doppellaute (Diphthonge), die vor dem s-Laut stehen:

Fleiß, Strauß, Spieß, außen, beißen, draußen, heißen, außer

Nach kurzen Vokalen (Selbstlauten) wird das ß jedoch nach den neuen Rechtschreibregeln durch ss ersetzt:

bisherige Schreibung neue Schreibung
Biß Biss
Haß Hass
Fluß Fluss
Faß Fass
Kuß Kuss
Genuß Genuss
Schluß Schluss
naß nass
bißchen bisschen
Gäßchen Gässchen
wäßrig wässrig
(er) ißt (er) isst
(sie) läßt (sie) lässt

In manchen Wortstämmen verändert sich die Länge und Kürze des Vokals (Selbstlauts) vor dem s-Laut. Achten Sie in diesen Fällen besonders auf die Schreibung von ss bzw. ß:

fließen – das Floß – aber: es floss – der Fluss
wissen – er weiß
– aber: er wusste
genießen –
aber: sie genossder Genuss

Beim Lesen dieses Onlinekurses ist Ihnen bestimmt schon aufgefallen, dass die Konjunktion (das Bindewort) dass jetzt mit ss geschrieben wird. Die Unterscheidung zwischen den Wörtern das und dass bleibt weiterhin bestehen.

In der Schweiz wird im Übrigen schon seit Jahrzehnten grundsätzlich ss statt ß geschrieben.

Regel 2: Brennnessel statt Brennessel

  • Wenn in Zusammensetzungen drei gleiche Buchstaben aufeinandertreffen, bleiben alle erhalten.

Beim Zusammentreffen dreier gleicher Buchstaben werden also jetzt immer diese Drillinge geschrieben. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich bei den drei gleichen Buchstaben um Konsonanten (Mitlaute) oder Vokale (Selbstlaute) handelt.

Um das Lesen zu erleichtern, dürfen Sie in diesen Fällen auch einen Bindestrich setzen:

bisherige Schreibung neue Schreibung
Schiffahrt Schifffahrt/Schiff-Fahrt
Sperriegel Sperrriegel/Sperr-Riegel
Stallaterne Stalllaterne/Stall-Laterne
Armee-Einheit Armeeeinheit/Armee-Einheit
Kaffee-Ernte Kaffeeernte/Kaffee-Ernte
Zoo-Orchester Zooorchester/Zoo-Orchester
Hawaii-Inseln Hawaiiinseln/Hawaii-Inseln

Die Fremdwortschreibung

Bei der Schreibung der Fremdwörter nimmt die neue Rechtschreibung nur sehr behutsame Veränderungen vor. Die Anpassungen an die deutsche Schreibung beschränken sich auf die Fremdwörter, die auch in der Alltagssprache verwendet werden. Die Fremdwörter der verschiedenen Fachsprachen sind von der Neuregelung nicht betroffen, sodass es im fachsprachlichen Gebrauch zum Teil bei den traditionellen Schreibungen (wie Kardiograph oder phonologisch) bleiben dürfte.

Durch die Einführung der reformierten Rechtschreibung wurden keine spektakulären Schreibweisen wie „Apoteke" statt Apotheke oder „Filosofie" statt Philosophie eingeführt. Bei einigen Fremdwörtern wird Ihnen jedoch neben der bisherigen fremdsprachigen Schreibung eine eingedeutschte Schreibweise angeboten. Natürlich bleibt es Ihnen selbst überlassen, ob Sie die neuen Schreibvarianten in Ihren Texten anwenden. Allerdings ist es ratsam, zumindest innerhalb eines Textes auf eine einheitliche Schreibweise zu achten.

direkt zu Regel 3: Exposee statt Exposé

direkt zu Regel 4: Paragraf statt Paragraph

direkt zu Regel 5: Storys statt Storys/Stories

direkt zu Regel 6: substanziell statt substantiell

Regel 3: Exposee statt Exposé

  • Die französischen Endungen é und ée können in einigen Wörtern durch ee ersetzt werden.

Die folgende Gegenüberstellung enthält einige Fremdwörter, die von dieser neuen Bestimmung betroffen sind:

bisherige Schreibung neue Schreibung
Dekolleté Dekolletee/Dekolleté
Drapé Drapee/Drapé
Exposé Exposee/Exposé
Frappé Frappee/Frappé
Negligé Negligee/Negligé
passé passee/passé
Rommé Rommee/Rommé
Séparée

Separee/ Séparée

Varieté Varietee/Varieté

Die Schreibung ohne Akzent hat sich in vielen Fällen schon lange durchgesetzt:
Armee, Chaussee, Entree, Renommee, Püree.

Regel 4: Paragraf statt Paragraph

  • Die Verbindung ph kann in allen Wörtern mit den Stämmen phon, phot, graph durch f ersetzt werden.

Diese Regelung ist eigentlich kein „Newcomer" – um gleich bei den Fremdwörtern zu bleiben. Denken Sie doch nur an die nostalgischen Schreibungen Telephon und Photographie.

Doch nun ein Blick auf die Fremdwortschreibungen mit f, die von der neuen Orthografie – hier war bereits das erste Beispiel – profitiert haben:

bisherige Schreibung neue Schreibung
Autograph Autograf/Autograph
Bibliographie Bibliografie/Bibliographie
Biographie Biografie/Biographie
Choreographie Choreografie/Choreographie
Diktaphon Diktafon/Diktaphon
Geographie Geografie/Geographie
Graphit Grafit/Graphit
Graphologie Grafologie/Graphologie
Grammophon Grammofon/Grammophon
Kalligraphie Kalligrafie/Kalligraphie
Lexikographie Lexikografie/Lexikographie
Lithographie Lithografie/Lithographie
Megaphon Megafon/Megaphon
Monographie Monografie/Monographie
Orthographie Orthografie/Orthographie
Paragraph Paragraf/Paragraph
Phon Fon/Phon
phonographisch fonografisch/phonographisch
quadrophon quadrofon/quadrophon
Saxophon Saxofon/Saxophon
Seismograph Seismograf/Seismograph
Stenographie Stenografie/Stenographie
Topographie Topografie/Topographie

Regel 5: Storys statt Storys/Stories

  • Englische Nomen (Hauptwörter), die auf -y enden, bilden den Plural (die Mehrzahl) durch das Anhängen eines -s.

Wie Sie der Gegenüberstellung entnehmen können, ist in diesem Bereich der Fremdwortschreibung nur noch eine Schreibweise gültig:

bisherige Schreibung neue Schreibung
Ladys/Ladies Ladys
Lobbys/Lobbies Lobbys
Partys/Parties Partys
Rowdys/Rowdies Rowdys
Storys/Stories Storys

Regel 6: substanziell statt substantiell

  • Wörter auf -tial und -tiell können mit z geschrieben werden, wenn es verwandte Wörter auf z gibt.

Auch in diesem Bereich kommt durch die Einführung der neuen Rechtschreibung der Wortverwandtschaft wieder mehr Bedeutung zu.

Von dieser Neuregelung sind allerdings nur wenige Wörter betroffen, darunter:

bisherige Schreibung neue Schreibung
differential differenzial/differential
essentiell essenziell/essentiell
Justitiar Justiziar/Justitiar
potentiell potenziell/potentiell
präferentiell präferenziell/präferentiell
sequentiell sequenziell/sequentiell
substantiell substanziell/substantiell

Die Getrennt- und Zusammenschreibung

Bei der Getrennt- und Zusammenschreibung der Wörter spielen verschiedene Faktoren, darunter auch sprachliche Entwicklungsprozesse, eine Rolle. Die Änderungen in diesem Bereich können hier nur ansatzweise dargestellt werden. In Zweifelsfällen sollte der Rechtschreibduden zurate gezogen werden.

direkt zu Regel 7: spazieren gehen statt spazierengehen

direkt zu Regel 8: Rad fahren statt radfahren

direkt zu Regel 9: dabei sein statt dabeisein

direkt zu Regel 10: irgendjemand statt irgend jemand

direkt zu Regel 11: mit Hilfe/mithilfe statt mit Hilfe

Regel 7: spazieren gehen statt spazierengehen

  • Verbindungen von einem Verb (Zeitwort) im Infinitiv (in der Grundform) mit einem zweiten Verb (Zeitwort) werden in der Regel getrennt geschrieben.

Das klingt zunächst ziemlich kompliziert. Werfen Sie doch mal einen Blick auf die folgende Gegenüberstellung:

bisherige Schreibung neue Schreibung
flötengehen („verloren gehen") flöten gehen
spazierenfahren spazieren fahren

Doch wie heißt es so schön: Keine Regel ohne Ausnahme! Verbindungen mit bleiben und lassen können Sie jetzt zusammen- oder getrennt schreiben, wenn die Verbindung in übertragener Bedeutung verwendet wird: liegen bleiben oder liegenbleiben, stehen lassen oder stehenlassen. Dasselbe gilt für kennen lernen/kennenlernen.

Regel 8: Rad fahren statt radfahren

  • Verbindungen von Nomen (Hauptwort) und Verb (Zeitwort) werden getrennt geschrieben.

Eingefleischte Kenner der deutschen Rechtschreibung waren früher stolz darauf, die unterschiedlichen Schreibweisen der Wörter Auto fahren und Rad fahren (alt: radfahren) zu kennen.

Diese Regel wurde so vereinfacht, dass nun weitere Verbindungen als Wortgruppe gelten:

bisherige Schreibung neue Schreibung
radfahren Rad fahren
maschineschreiben Maschine schreiben
kegelschieben Kegel schieben
hofhalten Hof halten

Regel 9: dabei sein statt dabeisein

  • Verbindungen mit dem Verb (Zeitwort) sein werden jetzt stets getrennt geschrieben.

Diese Regel ist eigentlich so eindeutig, dass sich eine ausführliche Erklärung von selbst erübrigt.

bisherige Schreibung neue Schreibung
dabeisein dabei sein
zusammensein zusammen sein
ansein an sein
aufsein auf sein

Regel 10: irgendjemand statt irgend jemand

  • Verbindungen mit irgend- werden zusammengeschrieben.

Auch diese Regel ist leicht zu merken, da die früheren Ausnahmen weggefallen sind.

bisherige Schreibung neue Schreibung
irgend jemand irgendjemand
irgend etwas irgendetwas

Regel 11: mit Hilfe/mithilfe statt mit Hilfe

Zum Abschluss dieses Kapitels noch einige Grenzfälle der Getrennt- und Zusammenschreibung. In den folgenden Fällen haben Sie – zum Teil neue – Wahlfreiheiten, da die Wörter getrennt und zusammengeschrieben werden dürfen:

neue Schreibung
so dass/sodass
an Stelle/anstelle
auf Grund/aufgrund
mit Hilfe/mithilfe
zu Lasten/zulasten
zu Gunsten/zugunsten
zu Ungunsten/zuungunsten
auf Seiten/aufseiten
von Seiten/vonseiten
außer Stand/außerstand [sein/setzen]
im Stande/imstande [sein]
in Stand/instand [setzen]
zu Leide/zuleide [tun]
in Frage/infrage [stellen]
zu Mute/zumute [sein]
zu Stande/zustande [bringen]
zu Schanden/zuschanden [machen]
zu Wege/zuwege [bringen]
zu Grunde/zugrunde [gehen]
zu Rande/zurande [kommen]

Die Schreibung mit Bindestrich

Die früheren Regeln für den Gebrauch des Bindestrichs wurden größtenteils beibehalten. Neu darf der Bindestrich etwas großzügiger und freier gesetzt werden. In einigen Fällen dürfen Sie sogar selbst entscheiden, ob Sie einen Bindestrich verwenden wollen. Da dieser Gebrauch jedoch auch Stolpersteine mit sich bringt, sollten Sie sich mit den folgenden Seiten vertraut machen.

direkt zu Regel 12: 10-jährig statt 10jährig

direkt zu Regel 13: Lotto-Annahmestelle statt Lottoannahmestelle

direkt zu Regel 14: Centre-Court statt Centre Court

Regel 12: 10-jährig statt 10jährig

  • In Zusammensetzungen mit Ziffern wird ein Bindestrich gesetzt.

Früher wurde der Bindestrich ja bereits bei Zusammensetzungen mit Einzelbuchstaben und Abkürzungen wie T-Shirt, x-Achse, D-Zug, UV-bestrahlt und Dipl.-Ing. gesetzt.
Jetzt darf der Bindestrich auch bei Zusammensetzungen mit Ziffern sein Können unter Beweis stellen:

bisherige Schreibung neue Schreibung
10mal 10-mal
100prozentig 100-prozentig
3silbig 3-silbig
2stündig 2-stündig
2monatig 2-monatig
15jährig 15-jährig
[der] 15jährige [der] 15-Jährige
3tonner 3-Tonner
2pfünder 2-Pfünder
8zylinder 8-Zylinder

Regel 13: Lotto-Annahmestelle statt Lottoannahmestelle

  • Der Bindestrich kann zur Gliederung von unübersichtlichen Zusammensetzungen gesetzt werden.

Bei solchen „Bandwurmwörtern" wurde ja schon früher der Bindestrich verwendet, wenn die Zusammensetzung aus mehr als drei Gliedern bestand:
Gemeindegrundsteuer-Veranlagung, Straßenverkehrs-Zulassungsordnung, Arbeiter-Unfallversicherungsgesetz

Nach den neuen Regeln dürfen Sie den Bindestrich auch bei Zusammensetzungen setzen, die aus drei oder weniger Gliedern bestehen. Dadurch können diese Wortungetüme übersichtlich und leserfreundlich gegliedert werden.

Die Schreibung ohne Bindestrich bleibt natürlich weiterhin gültig:

bisherige Schreibung neue Schreibung
EishockeyländerspielEishockeyländerspiel oder
Eishockey-Länderspiel
EisenbahnfahrplanEisenbahnfahrplan oder
Eisenbahn-Fahrplan
FußballbundestrainerFußballbundestrainer oder
Fußball-Bundestrainer
LottoannahmestelleLottoannahmestelle oder
Lotto-Annahmestelle

Regel 14: Centre-Court statt Centre Court

  • Der Bindestrich kann bei mehrgliedrigen Fremdwörtern zur Unterstützung der Übersichtlichkeit gesetzt werden.

Ab jetzt können Sie mehrteilige Fremdwörter, die aus der englischen Sprache entlehnt sind, zusammenschreiben. Daneben haben Sie die Möglichkeit, die Bestandteile mit einem Bindestrich zu verbinden.

Bei der Entscheidung zwischen der Zusammenschreibung des Wortes oder der Kopplung mit Bindestrich sollten Sie sich die Frage stellen, ob das Fremdwort ohne Bindestrich problemlos gelesen werden kann.

Die folgende Gegenüberstellung zeigt Ihnen einige Fremdwörter, die Sie jetzt wahlweise in einem Wort oder mit Bindestrich schreiben dürfen:

bisherige Schreibung neue Schreibung
Blackout Black-out/Blackout
Centre Court Centre-Court/Centrecourt
Comeback Come-back/Comeback
Countdown Count-down/Countdown
Feedback Feed-back/Feedback
Handout Hand-out/Handout
Job-sharing Jobsharing/Job-Sharing
Layout Lay-out/Layout
Midlife-crisis Midlife-Crisis/Midlifecrisis
Showdown Show-down/Showdown
Swimming-pool Swimmingpool/Swimming-Pool

Die Groß- und Kleinschreibung

Bei der Groß- und Kleinschreibung gab es bisher eine Vielzahl von Spitzfindigkeiten und Widersprüchen, die sich (fast) keiner mehr einprägen konnte. Deshalb hat dieser Bereich bei den Reformbemühungen eine wichtige Rolle gespielt. Als Ergebnis erwartet Sie allerdings keine grundlegende Neuregelung: Nomen (Hauptwörter) werden auch weiterhin mit einem großen Anfangsbuchstaben geschrieben. Es wurden jedoch einige Ausnahmen beseitigt, um den Grundregeln mehr Geltung zu verleihen. Doch überprüfen Sie das Ergebnis dieser Änderungen doch am besten gleich selbst.

direkt zu Regel 15: Ich danke dir für deinen Brief statt Ich danke Dir für Deinen Brief

direkt zu Regel 16: das ohmsche Gesetz statt das Ohmsche Gesetz

direkt zu Regel 17: heute Abend statt heute abend

direkt zu Regel 18: das große Los statt das Große Los

direkt zu Regel 19: Groß und Klein statt groß und klein

Regel 15: Ich danke dir für deinen Brief statt Ich danke Dir für Deinen Brief

  • Die Anredepronomen (Anredefürwörter) du und ihr können mit allen ihren Beugungsformen auch in Briefen und Urkunden kleingeschrieben werden.

In Briefen und Urkunden müssen Sie ab sofort nur noch das Anredepronomen (Anredefürwort) Sie mit seinen Beugungsformen großschreiben. Bei den Personen, die Sie duzen, dürfen Sie die Anredeformen jetzt wahlweise klein- oder großschreiben.

Hier ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Lieber Hans,

für dein/Dein Schreiben vom vergangenen Montag danke ich dir/Dir. Auch diesmal hast du/Du alles zu meiner Zufriedenheit erledigt.

aber:

Sehr geehrter Herr Müller,

für Ihr Schreiben vom vergangenen Montag danke ich Ihnen. Auch diesmal haben Sie alles zu meiner Zufriedenheit erledigt.

Regel 16: das ohmsche Gesetz statt das Ohmsche Gesetz

  • Ableitungen von Personennamen auf -(i)sch werden kleingeschrieben.

Zwischen dem indischen Tee und dem ohmschen Gesetz besteht jetzt also kein Unterschied mehr – zumindest aus orthografischer Sicht.

bisherige Schreibung neue Schreibung
die Grimmschen Märchen die grimmschen Märchen
das Ohmsche Gesetz das ohmsche Gesetz
die Einsteinsche Relativitätstheorie die einsteinsche Relativitätstheorie

Wenn Sie den Personennamen hervorheben wollen, können Sie auch den Namensteil großschreiben und ihn durch einen Apostroph (Auslassungszeichen) vom übrigen Teil des Wortes abtrennen:

die Grimm'schen Märchen, das Ohm'sche Gesetz, die Einstein'sche Relativitätstheorie

Regel 17: heute Abend statt heute abend

  • Tageszeiten nach den Adverbien (Umstandswörtern) heute, vorgestern, gestern, morgen und übermorgen werden großgeschrieben.

Von dieser reformierten Regel sind zum Beispiel folgende Tageszeiten betroffen:

bisherige Schreibung neue Schreibung
heute mittag heute Mittag
gestern abend gestern Abend
heute nacht heute Nacht
morgen vormittag morgen Vormittag
gestern morgen gestern Morgen
übermorgen nachmittag übermorgen Nachmittag

Regel 18: das große Los statt das Große Los

  • Adjektive (Eigenschaftswörter), die mit einem Nomen (Hauptwort) eine feste Verbindung bilden, werden im Normalfall kleingeschrieben.

Bislang schrieb man das schwarze Brett groß, während man die schwarze Liste mit einem Kleinbuchstaben kennzeichnete. Durch die neue Rechtschreibung wurden viele dieser Fallstricke beseitigt. Jetzt werden diese Verbindungen in der Regel kleingeschrieben:

bisherige Schreibung neue Schreibung
das Schwarze Brett das schwarze Brett
das Große Los das große Los
das Zweite Gesicht das zweite Gesicht

Keine Regel ohne Ausnahmen: Wenn die feste Verbindung einen Eigennamen bildet, wird das Adjektiv (Eigenschaftswort) großgeschrieben:

der Blaue Planet, das Rote Kreuz, der Stille Ozean, der Schwarze
Kontinent, das Zweite Deutsche Fernsehen, die Vereinten Nationen

In einigen Fachsprachen werden auch solche Fügungen wie Eigennamen behandelt, die reine Sachbezeichnungen sind:

die Erste Hilfe (bei Unglücksfällen), die Aktuelle Stunde (im Parlament)

In der Allgemeinsprache kann das Adjektiv auch großgeschrieben werden, wenn hervorgehoben werden soll, dass die Verbindung in einer neuen Gesamtbedeutung gebraucht wird:

das Schwarze Brett (Anschlagtafel), der Letzte Wille (Testament)

Regel 19: Groß und Klein statt groß und klein

  • Paarformeln für die Bezeichnung von Personen werden großgeschrieben.

Bei der Schreibung von Paarformeln müssen Sie jetzt keine Unterscheidung mehr zwischen ungebeugten und gebeugten Bezeichnungen wie groß und klein, aber: die Großen und die Kleinen treffen. Die neue Rechtschreibung sieht in allen Fällen die Großschreibung vor:

bisherige Schreibung neue Schreibung
arm und reich Arm und Reich
jung und alt Jung und Alt
groß und klein Groß und Klein
gleich und gleich Gleich und Gleich

Die Zeichensetzung

Die neuen Rechtschreibregeln zielen bei der Zeichensetzung in erster Linie darauf ab, die Kommaregeln zu vereinfachen. Die Regeln für den Gebrauch der anderen Satzzeichen wie Punkt, Doppelpunkt, Fragezeichen, Ausrufezeichen usw. haben sich nicht verändert.

direkt zu Regel 20: Ich gehe ins Kino oder ich singe statt Ich gehe ins Kino, oder ich singe

direkt zu Regel 21: Er versprach den Text zu lernen statt Er versprach, den Text zu lernen

Regel 20: Ich gehe ins Kino oder ich singe statt Ich gehe ins Kino, oder ich singe

  • Bei Hauptsätzen, die mit und bzw. oder verbunden sind, kann ein Komma gesetzt werden, um die Gliederung des Satzes zu verdeutlichen.

Auch hierzu gleich einige Beispiele:

bisherige Kommasetzung neue Kommasetzung
Andreas löst ein Rätsel, und Sabine malt ein Bild. Andreas löst ein Rätsel[,] und Sabine malt ein Bild.
Felix fährt nach Berlin, und Elke fährt nach Bonn. Felix fährt nach Berlin[,] und Elke fährt nach Bonn.
Ich gehe ins Schwimmbad, oder ich besuche ein Konzert. Ich gehe ins Schwimmbad[,] oder ich besuche ein Konzert.

Regel 21: Er versprach den Text zu lernen statt Er versprach, den Text zu lernen

  • Bei Infinitivgruppen (Grundformgruppen) muss in nur noch drei Fällen ein Komma gesetzt werden.

Fall 1:
Die Infinitivgruppe (Grundformgruppe) wird mit als, [an]statt, außer, ohne oder um eingeleitet:
Er konnte nichts Besseres tun, als zu verreisen.
Ohne zu zögern, kaufte ich die Kamera.

Fall 2:
Die Infinitivgruppe (Grundformgruppe) hängt von einem Nomen (Hauptwort) im übergeordneten Satz ab:
Sie fasste den Gedanken, den Arbeitsplatz zu wechseln.
Er hat den Wunsch, seine handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Fall 3:
Die Infinitivgruppe (Grundformgruppe) wird durch ein hinweisendes Wort angekündigt oder wieder aufgenommen:
Hier bin ich dafür, sofort abzustimmen.
Diese Sprache zu erlernen, das war ihr Wunsch.

In allen anderen Fällen ist die Kommasetzung freigestellt:
Er versprach[,] den Text zu lernen.

Die Worttrennung am Zeilenende (Silbentrennung)

Aus eigener Erfahrung wissen Sie, dass die früheren Regeln für die Worttrennung am Zeilenende für einen „Normalsterblichen" mit Vorsicht zu genießen waren.

Neben fremdsprachlichen Kenntnissen musste man eine Reihe von Ausnahmen beherzigen, um die Wörter korrekt zu trennen. Das Trennungsverbot von st und die Auflösung von ck in k-k zählen vermutlich zu den berüchtigtsten Fallstricken, die Ihnen bestimmt noch in Erinnerung geblieben sind.

Durch die neuen Rechtschreibregeln wird die Worttrennung am Zeilenende erheblich vereinfacht. Durch die Beseitigung von Besonderheiten kommt den Grundregeln (wieder) mehr Bedeutung zu.

direkt zu Regel 22: Fens-ter statt Fen-ster

direkt zu Regel 23: Zu-cker statt Zuk-ker

direkt zu Regel 24: möb-liert statt mö-bliert

direkt zu Regel 25: wa-rum statt war-um

Regel 22: Fens-ter statt Fen-ster

  • Die Buchstabenfolge st wird wie sp, sk, pf usw. getrennt.

Die Eselsbrücke „Trenne nie das s vom t, denn es tut den beiden weh!" führt Sie nicht mehr ans richtige Ziel. Das Trennungsverbot von st wurde aufgehoben.

bisherige Worttrennung neue Worttrennung
Mu-ster Mus-ter
We-ste Wes-te
Ki-ste Kis-te
Fen-ster Fens-ter
mei-stens meis-tens
ge-stern ges-tern
flü-stern flüs-tern

Regel 23: Zu-cker statt Zuk-ker

  • Die Buchstabenfolge ck wird wie ch, sch, ph usw. auf die nächste Zeile gesetzt.

Bei der Worttrennung wird das ck jetzt nicht mehr in k-k aufgelöst, sondern in die nächste Zeile übernommen:

bisherige Worttrennung neue Worttrennung
Dek-ke De-cke
Bäk-ker Bä-cker
Zuk-ker Zu-cker
pak-ken pa-cken
trok-ken tro-cken

Regel 24: möb-liert statt mö-bliert

  • Buchstabenverbindungen aus Konsonant (Mitlaut) plus l, m, n oder r können jetzt auch in Fremdwörtern getrennt werden.
bisherige Worttrennung neue Worttrennung
Di-plom Dip-lom/Di-plom
Ma-gnet Mag-net/Ma-gnet
Sa-kra-ment Sak-ra-ment/Sa-kra-ment

Regel 25: wa-rum statt war-um

  • Wörter, die nicht mehr als Zusammensetzungen erkannt werden, kann man nach Sprechsilben trennen.

Bislang musste man bei einheimischen Wörtern, bei denen es sich – sprachgeschichtlich gesehen – um Zusammensetzungen handelt, zwischen den einzelnen Bestandteilen trennen:
war-um, hin-auf, her-an, ein-an-der, dar-auf, dar-um

Bei zusammengesetzten Fremdwörtern waren die Wortgrenzen oft nicht leicht zu erkennen:
Chir-urg, He-li-ko-pter, Päd-ago-ge, Nost-al-gie, par-al-lel

Ab sofort können Sie diese Wörter auch so trennen, wie sie sich beim lang-sa-men Spre-chen von selbst er-ge-ben. Die bisherigen Worttrennungen bleiben weiterhin gültig.

bisherige Worttrennung neue Worttrennung
war-um war-um/wa-rum
hin-auf hin-auf/hi-nauf
her-an her-an/he-ran
ein-an-der ein-an-der/ei-nan-der
dar-auf dar-auf/da-rauf
dar-um dar-um/da-rum
Chir-urg Chir-urg/Chi-rurg
He-li-ko-pter He-li-ko-pter/He-li-kop-ter
Päd-ago-ge Päd-ago-ge/Pä-da-go-ge
Nost-al-gie Nost-al-gie/Nos-tal-gie
par-al-lel par-al-lel/pa-ral-lel
Hekt-ar Hekt-ar/Hek-tar
↑ Nach oben