Verwen­dung von „promo­vieren“ und „habi­li­tieren“

Was würden Sie sagen: Ist der Herr Doktor promoviert oder hat er promoviert? Und wie steht’s mit der Frau Professorin: Hat sie sich habilitiert oder ist sie habilitiert worden? Wir schaffen Klarheit.

Das Verb promovieren kann sowohl transitiv, d. h. mit Akkusativobjekt, im Sinne von „jemandem die Doktorwürde verleihen“ verwendet werden wie auch intransitiv im Sinne von „die Doktorwürde erlangen, den Doktorgrad erwerben“. Man sagt also: Man hat ihn letztes Jahr zum Doktor der Medizin promoviert. Meine Schwester wurde gerade promoviert. Ebenso ist korrekt: Ich habe an der Uni Heidelberg promoviert. Sie hat im Fach Anglistik promoviert.

Das Verb habilitieren hat die Bedeutung „die Lehrberechtigung an einer Hochschule erwerben“. Es lässt sich in dieser Funktion auch reflexiv verwenden: Sie hat sich für Kunstgeschichte habilitiert. Dr. X hat in München habilitiert.

Transitiv gebraucht bedeutet habilitieren „jemandem die Lehrberechtigung erteilen“: Die medizinische Fakultät hat Dr. X letztes Jahr habilitiert.

Alle Artikel in Bedeutung (163)

Es ist ein Brauch von alters her: Wer Sorgen hat, hat auch Likör!

Lesen Sie hier, was es mit diesem schönen Reim auf sich hat und woher er stammt.

Mein lieber Freund und Kupferstecher

In diesem Artikel geht es um eine Theorie, woher die Anrede „Mein lieber Freund und Kupferstecher“ stammen könnte.