Komma­setzung am Ende von Auf­zäh­lungen

Wir erläutern, wie es mit der Kommasetzung am Ende einer Aufzählung aussieht.

Zwischen die Glieder einer Aufzählung setzt man ein Komma: Unser Zoofachgeschäft hat im Sonderangebot: bunte Hunde, Katzen im Sack, schräge Vögel, kleine Fische. Nebenordnende Konjunktionen wie und, oder, bzw., sowie, wie [auch], entweder – oder, sowohl – als/wie auch, nicht/weder – noch stornieren das Komma: Unser Zoofachgeschäft hat im Sonderangebot: bunte Hunde, Katzen im Sack, schräge Vögel sowie kleine Fische. Oder: Unser Zoofachgeschäft hat im Sonderangebot: weder bunte Hunde noch Katzen im Sack noch schräge Vögel noch kleine Fische.

Dies gilt auch für das und in usw. und etc. (= und das Übrige): Unser Zoofachgeschäft hat im Sonderangebot: bunte Hunde, Katzen im Sack, schräge Vögel, kleine Fische etc.

Auch wenn Auslassungspunkte die Aufzählung abschließen, setzt man kein Komma hinter das letzte Glied der Aufzählung: Unser Zoofachgeschäft hat im Sonderangebot: bunte Hunde, Katzen im Sack, schräge Vögel, kleine Fische ...

Alle Artikel in Zeichensetzung (32)

„nur wenn“ – mit oder ohne Komma?

Gelegentlich treffen das Wörtchen nur und die Konjunktion wenn aufeinander und bereiten vielen Menschen Kopfzerbrechen: Was tun, wenn man nicht weiß, ob und wo bei Sätzen mit „nur“ und „wenn“ ein Komma zu setzen ist? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.

Klammern und Binde­strich bei der Wort­trennung

Was zusammengesetzt ist, muss gelegentlich auch wieder getrennt werden, z. B. zusammengesetzte Wörter am Zeilenende. Wie man dabei Wörter mit eingeklammertem Bestandteil behandelt, erklären wir in diesem Artikel.