Die häufig­sten Fragen an die Duden-Sprach­beratung

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen an die Duden-Sprachberatung zusammengefasst.

  • Schreibt man G8-Gipfel oder G-8-Gipfel?
    Beide Schreibweisen sind richtig, sowohl mit einem als auch mit zwei Bindestrichen. Empfohlen wird Letzteres.
  • Wie gliedert man Mobilfunknummern?
    Richtig (nach DIN): 0172 3701458 bzw. +49 172 3701458
  • Kann man sagen der Zug fährt a u s Gleis 1 ab?
    Ja, möglich ist sowohl der Zug fährt v o n Gleis 1 ab als auch der Zug fährt a u s Gleis 1 ab.
  • Wie schreibt man global in globale Erwärmung, groß oder klein?
    Klein, da es sich nicht um einen Eigennamen handelt.
  • Wie lautet der Plural von Quiz?
    Der Plural von das Quiz lautet die Quiz.
  • Richtig oder falsch: ein Treffen zum kennenlernen?
    Falsch! Kennenlernen muss als Substantivierung großgeschrieben werden.
  • Heißt es Ende diesen oder dieses Jahres?
    Standardsprachlich richtig ist Ende dieses Jahres.
  • Schreibt man in der Briefanschrift Herr oder Herrn Max Mustermann?
    Die Anschrift steht nach wie vor im Akkusativ und man schreibt Herrn Max Mustermann.
  • Kann man sagen er hat mir zugewunken?
    In der Standardsprache heißt es zugewinkt, besonders in der Umgangssprache wird aber auch zugewunken verwendet.
  • Was bedeutet die Abkürzung DAU?
    Die umgangssprachliche Abkürzung DAU wird scherzhaft gebraucht und steht für dümmster anzunehmender User.
  • Schreibt man Gewinn- und Verlustrechnung oder Gewinn-und-Verlust-Rechnung?
    Richtig ist Gewinn-und-Verlust-Rechnung.
  • Heißt es das neuste Werk des bekannten Autors oder Autoren?
    Richtig ist ... des bekannten Autors.
  • Was ist richtig: Interessensgemeinschaft oder Interessengemeinschaft?
    Korrekt ist die Form ohne Fugen-s: Interessengemeinschaft.
  • Was ist richtig: Sie ist auf dem besten Weg oder auf dem besten Wege?
    Beides ist möglich: auf dem besten Weg und auf dem besten Wege.
  • Was ist richtig: Es ist oder Es sind zwei Jahre her?
    Es heißt Es ist zwei Jahre her.
  • Heißt es Drei-Gang-Menü oder Drei-Gänge-Menü?
    Beides ist richtig.
  • Wie lautet der Artikel von Blog bzw. Weblog: der oder das?
    Beides ist richtig: das, auch: der Blog bzw. Weblog.
  • Schreibt man Herzlich willkommen oder Herzlich Willkommen?
    Willkommen ist ein Adjektiv und wird daher kleingeschrieben.
  • Schreibt man email, e-Mail oder E-Mail?
    Richtig ist E-Mail.
  • Und heißt es der, die oder das E-Mail?
    Richtig ist die E-Mail, besonders süddeutsch und österreichisch auch das E-Mail.
  • Wie schreibt man in Auslandsanschriften den Bestimmungsort?
    In Auslandsanschriften wird der Bestimmungsort großgeschrieben und nach Möglichkeit in der Sprache des Bestimmungslandes (z. B. FIRENZE statt Florenz).
  • Wie spricht man Body-Mass-Index aus?
    [bodi-mess ...].
  • Was versteht man unter dem Begriff Biopiraterie?
    Unter Biopiraterie versteht man die Nutzung (und Patentierung) biologischer Ressourcen ohne Zustimmung der jeweiligen Ursprungsländer.
  • Wir kommen Dienstag, den 1. März[,] an. Muss das zweite Komma stehen?
    Das Komma hinter der Datumsangabe ist freigestellt.
  • Schreibt man essen gehen oder Essen gehen?
    Richtig ist essen gehen.
  • Verwendet man in der Briefanschrift noch z. H./z. Hd. (= zu Händen)?
    Nein, das ist nicht mehr üblich.
  • Wie lautet der Plural von Passus?
    Er lautet die Passus (mit langem u).
  • Wie schreibt man Cottbus[s]er – mit einem s oder Doppel-s?
    Beides ist möglich, sowohl Cottbuser als auch Cottbusser.
  • Ist die Schreibweise die Über-Fünfzigjährigen korrekt?
    Nein, richtig sind die Schreibweisen die über Fünfzigjährigen und die über 50-Jährigen.
  • Sind die Imperativformen Geb her!, Les vor! oder Werf! korrekt?
    Nein, die korrekten Imperative lauten gib, lies und wirf!

Alle Artikel in Grammatik (199)

Das Passiv mit „bekommen“

Werden, sein, bekommen oder kriegen? Wann Sie das Passiv mit welchem Hilfsverb bilden, können Sie hier nachlesen.

Genus, Numerus und Deklination von Staatennamen

Schon einfache Staatennamen wie die Niederlande können grammatisch manchmal Schwierigkeiten bereiten. Aber wie sieht es bei komplizierteren Namen wie Trinidad und Tobago oder St. Vincent und die Grenadinen aus?