Lautschrift im Wörterbuch

Neben vielen anderen Informationen kann ein Wörterbuch auch Hilfestellung bei der korrekten Aussprache der verzeichneten Stichwörter liefern.

Die Aussprache vieler Wörter der deutschen Sprache hält sich an bestimmte Regeln und bedarf deshalb im Wörterbuch keiner besonderen Darstellung. Lediglich die Silbe, welche die Hauptbetonung trägt, wird durchweg kenntlich gemacht – mit einem Strich unter dem Vokal, wenn dieser lang gesprochen wird, oder einem Punkt bei kurzer Aussprache.

Stichwörter, die nicht den üblichen Aussprachegepflogenheiten folgen, benötigen eine besondere Ausspracheangabe. Bewährt hat sich dafür seit vielen Jahren die internationale Lautschrift. Dabei handelt es sich um ein eigenständiges Alphabet, in dem einem Laut ein bestimmtes Zeichen zugeordnet ist. Ein /x/ steht in der internationalen Lautschrift beispielsweise für den Reibelaut, der in dem Wort acht vorkommt. In Lautschrift sieht das Wort dann so aus: [axt].

Das Lesen der Lautschrift bedarf einiger Übung – oder aber des wiederholten Nachschlagens einzelner Laute in den Benutzerhinweisen. Ein einfacher Fall ist z. B. das Wort [klu:], hinter dem sich in geschriebener Sprache ein Wort aus dem Französischen verstreckt – der Clou.

Alle Artikel in Aussprache (12)

Die Aussprache von „Libyen“

Sagt man eigentlich „Lübien“ oder „Libüen“, wenn es um einen bestimmten nordafrikanischen Staat geht? Hier erfahren Sie die korrekte Aussprache.

Der häufigste Buchstabe im Deutschen

Was glauben Sie ist der mit Abstand häufigste Buchstabe im Deutschen? Die Antwort auf diese Frage und die Erklärung, warum dies so ist, finden Sie in diesem Artikel.