Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Kurzwörter

Kurzwörter, die aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter gebildet werden, heißen Akronyme (aus griech. akros = „Spitze, Gipfel, äußerstes Ende“ und onyma = „Name“), etwa: BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), NATO (North Atlantic Treaty Organisation) oder TÜV (Technischer Überwachungs-Verein).
Daneben gibt es auch die sogenannten Silbenkurzwörter, die aus einzelnen Silben mehrerer Wörter oder einer Zusammensetzung gebildet werden, so z. B. Kripo (Kriminalpolizei), Schiri (Schiedsrichter), Kita (Kindertagesstätte) oder Vokuhila (vorne kurz, hinten lang).
Grenzfälle der Kurzwortbildung stellen Kurzwörter dar, die aus einer anderen Sprache entlehnt wurden und deren Vollform wenig geläufig ist. Sie werden im Deutschen kaum noch als Kurzwort empfunden, z. B. Laser (aus engl.: light amplification by stimulated emission of radiation) oder Aids (aus engl.: acquired immune deficiency syndrome).
Auch andere Kurzwörter sind uns schon so sehr als eigenständige Begriffe vertraut, dass es in Zusammensetzungen manchmal zu Dopplungen kommt, die gar nicht mehr als falsch empfunden werden, etwa ABM-Maßnahme (eigtl. Arbeitsbeschaffungsmaßnahme-Maßnahme) oder PIN-Nummer (eigtl. persönliche Identifikationsnummer-Nummer).
Meist nicht schmeichelhaft ist die Absicht, wenn gelegentlich auch Wörter, die nun wirklich keine Akronyme sind, als solche gelesen werden. Bekannt ist z. B. die Lesart von Ehe als Errare humanum est (= Irren ist menschlich).