Die Konjunktion „je“ und ihre Ergänzungen im Komparativ

In diesem Artikel geht es darum, wann die Konjunktion je im Komparativ mit desto, umso oder je kombiniert wird.

Sollen zwei Komparative zueinander in Beziehung gesetzt werden, kann die Konjunktion je sowohl durch desto wie auch durch umso ergänzt werden: Je lauter er schrie, desto unbeeindruckter wirkte sie. Je weiter sie nach Süden vordrangen, umso dichter wurde das Gestrüpp. In der Schriftsprache lassen sich beide Paare auch umgekehrt einsetzen: Sie wurde umso verlegener, je aufdringlicher er sie anstarrte. Es wird desto dramatischer, je länger sie schweigen.

Etwas aus der Mode gekommen als Korrelat zu je ist das Wort je selbst, das früher sehr häufig auch in längeren Sätzen verwendet wurde: Je kälter der Winter, je größer die Not. In kurzen formelhaften Formulierungen allerdings kommt auch je – je nach wie vor zum Einsatz: Je länger, je lieber und eben Je oller, je doller. Übrigens ist die erste dieser beiden Wendungen auch zum Namen einer Pflanze aus der Familie der Geißblattgewächse geworden: Jelängerjelieber.

Alle Artikel in Grammatik (127)

Die doppelte und die leere Negation

In diesem Artikel erläutern wir die Konzepte der doppelten und leeren Negation und befassen uns damit, welche Verbindungen mit nicht getrennt oder zusammengeschrieben werden.

„Motore“ oder „Motoren“? Die Deklination von Substantiven auf -or

In diesem Artikel befassen wir uns mit der Beugung von Fremdwörtern auf -or wie Autor, Major und Motor.