Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Grundzahlen und Bruchzahlen

Normalerweise werden die Grundzahlen kleingeschrieben: Die letzten drei Tage sind die fünf nicht mehr gekommen. Ihr drei bleibt aber doch noch, nicht? Wir zwei gehen um Punkt acht.
Groß schreibt man sie, wenn sie eine Ziffer bezeichnen: Erst hat er in der Matheklausur eine Eins bekommen und dann beim Meiern fast immer nur Sechsen / eine Sechs gewürfelt und schließlich auf der Kirmes auch noch eine glatte Zwölf geschossen. Am besten, ihr nehmt die Fünf (= Straßenbahnlinie).
Groß schreibt man Grundzahlen auch in Eigennamen: die Zehn Gebote, Sieben Berge (= Landschaft in Niedersachsen). Sowohl Groß- als auch Kleinschreibung ist korrekt in: die Fünf Weisen / die fünf Weisen (= Sachverständigenrat).
Bruchzahlen schreibt man klein und getrennt, wenn sie als Attribut gebraucht werden: Der Fahrer lud in drei viertel Stunden nur vier fünftel Zentner Kartoffeln ab. Die Zoologen tranken aus Verzweiflung drei viertel Liter Wodka. Groß schreibt man die Bruchzahl, wenn sie als Substantiv gebraucht wird: mit zwei Drittel(n) der Stimmen; Die Zoologen tranken aus Verzweiflung drei Viertel des Wodkas.
Zusammen schreibt man dann, wenn die Bruchzahl zum Erstglied allgemein gebräuchlicher fester Maßbezeichnungen geworden ist: Das kostet mich eine Viertelstunde / eine Dreiviertelstunde. Sie tranken einen Dreiviertelliter Wodka. Die Getrenntschreibung bleibt aber immer möglich, wenn man einzelne Bruchteile zählen will: ein viertel Liter Wodka.
Bei Uhrzeitangaben wird nur getrennt geschrieben: Es ist drei viertel zwölf, um drei viertel eins.