Groß- oder Klein­schreibung bei Ver­bindungen mit „-prozentig“, „-seitig“ u. Ä.

Wenn jemand urteilt: „Das ist so ein Hundertfünfzigprozentiger“, dann ist zweierlei klar. Erstens: es ist selten als Kompliment gemeint und zweitens: Hundertfünfzigprozentiger wird hundertprozentig großgeschrieben. Wie sieht es aber mit der Groß- oder Kleinschreibung von Wortbestandteilen wie -prozentig oder -seitig aus, wenn sie mit Ziffern verbunden werden?

Wer durch Hochprozentiges enthemmt randaliert, kann schon mal achtkantig rausgeworfen werden. Dabei muss er sich allerdings keine Gedanken um die Groß- oder Kleinschreibung von -prozentig oder -kantig machen, da bei hochprozentig und bei achtkantig (im übertragenen Sinn) kein Bindestrich gesetzt wird.

Ist aber im räumlichen Sinne von etwas Achtkantigem die Rede, ist auch die Schreibung etwas 8-Kantiges möglich. Kantiges wird hier großgeschrieben wie z. B. auch in etwas Kantiges.

Unsicherheit kommt gelegentlich bei substantivierten Zusammensetzungen mit -prozentig, -seitig, -lagig u. Ä. auf. Diese Wortbestandteile kommen ja allein nicht als Wort vor. Einen *prozentigen Anteil oder ein *seitiges Buch wird man nicht finden. Dennoch werden sie als Bestandteil einer Substantivierung großgeschrieben. Neben ein Hundertfünfzigprozentiger, nichts Zweihundertfünfzigseitiges ist auch möglich: ein 150-Prozentiger, nichts 250-Seitiges.

Alle Artikel in Rechtschreibung (82)

„nur wenn“ – mit oder ohne Komma?

Gelegentlich treffen das Wörtchen nur und die Konjunktion wenn aufeinander und bereiten vielen Menschen Kopfzerbrechen: Was tun, wenn man nicht weiß, ob und wo bei Sätzen mit „nur“ und „wenn“ ein Komma zu setzen ist? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.

„ab sofort“ – zusammen oder getrennt?

Vielfach erreicht uns die Frage, ob die Zeitangabe „ab sofort“ getrennt oder zusammengeschrieben wird. Hier erfahren Sie mehr über die korrekte Schreibung.