Genus, Numerus und Deklination von Staatennamen

Schon einfache Staatennamen wie die Niederlande können grammatisch manchmal Schwierigkeiten bereiten. Aber wie sieht es bei komplizierteren Namen wie Trinidad und Tobago oder St. Vincent und die Grenadinen aus?

In der Regel sind Staatennamen Neutra und werden (solange sie kein Attribut aufweisen) ohne Artikel verwendet: Jamaika, Neuseeland, Polen, Nepal usw. Sie haben im Genitiv die Endung -s und bleiben sonst ohne Endung: Kingston ist die Hauptstadt Jamaikas. Oder und Neiße fließen zwischen Polen und Deutschland.

Artikellose Neutra sind auch einige mehrgliedrige Staatennamen, deren Glieder durch und verbunden sind: Trinidad und Tobago, St. Vincent und die Grenadinen, St. Kitts und Nevis usw. Hier sollte man den Genitiv und die Vorausstellung vermeiden. Besser: die Hauptstadt von Antigua und Barbuda statt: die Hauptstadt Antiguas und Barbudas, Antiguas und Barbudas Hauptstadt.

Enthält der Name allerdings im Inneren einen Artikel, so ist im Dativ die Deklination zwar grammatisch notwendig, aber inhaltlich eventuell irreführend (man könnte meinen, dass es sich um zwei Staaten handelt): die Strände von St. Vincent und den Grenadinen. Man könnte, um die Bedeutung ganz deutlich zu machen, einen Gattungsbegriff voranstellen: die Strände des Staates / der Inselgruppe St. Vincent und die Grenadinen.

Einige Staatennamen sind Feminina, die man mit dem bestimmten Artikel verwendet: die Schweiz, die Slowakei, die Türkei, die Mongolei, die Elfenbeinküste usw.

Dazu gibt es noch eine ganze Reihe pluralischer Staatennamen, die man auch stets mit dem bestimmten Artikel verwendet: die Niederlande, die Bahamas, die Vereinigten Staaten (die USA), die Philippinen usw. Solche Namen werden normal durchdekliniert: die Niederlande, die höchste Erhebung der Niederlande, ein Trost für die Niederlande, der Wasserbau in den Niederlanden, die Bahamas, die Inselwelt der Bahamas, ein Törn um die Bahamas herum, der Tourismus auf den Bahamas.

Und dann hätten wir noch die Staatennamen, bei denen Artikelgebrauch und Genus schwanken. Man kann sie einerseits so behandeln wie die Neutra der ersten Gruppe: Irak besitzt zwei große Ströme. Teheran ist die Hauptstadt Irans. Wir haben in Libanon gelebt. Sie vermisst Sudan. Diese Verwendung entspricht dem offiziellen, auch vom Deutschen Auswärtigen Amt empfohlenen Sprachgebrauch. Andererseits wird aber im allgemeinen Sprachgebrauch meist der Artikel verwendet: Der Irak besitzt zwei große Ströme. Teheran ist die Hauptstadt des Iran(s). Wir haben im Libanon gelebt. Sie vermisst den Sudan.

Alle Artikel in Grammatik (199)

Das Passiv mit „bekommen“

Werden, sein, bekommen oder kriegen? Wann Sie das Passiv mit welchem Hilfsverb bilden, können Sie hier nachlesen.

Substantivische und adjektivische Einwohnerbezeichnungen

Kennen Sie die Einwohnerbezeichnung der Elfenbeinküste? Und wann heißt es zyprisch und wann zypriotisch? Wir stellen Ihnen hier einige eher ungeläufige Adjektive und Einwohnerbezeichnungen zu Staatennamen vor.