Faux­amis bei sub­stan­ti­vischen Zahl­wörtern

Wenn einem tatsächlich mal alle Lottofeen hold und die Millionen gewonnen sind, droht bekanntlich Ungemach: falsche Freunde. Das gilt auch für die sprachliche Seite von Zahlen. Einiges über falsche Freunde – Fauxamis – bei Zahlwörtern erfahren Sie in diesem Artikel.

Unter Fauxami versteht man ein Wort, das in mehreren Sprachen in gleicher oder ähnlicher Form auftritt, jedoch in den einzelnen Sprachen Unterschiedliches bedeutet, etwa franz. état (= Staat), aber dt. Etat (= Haushalt).

Zu diesen Fauxamis zählen bisweilen auch die Zahlsubstantive, denn bis auf Million/million haben sie im Deutschen und im Amerikanischen nie den gleichen Zahlwert: Was bei uns Milliarde heißt, ist im Amerikanischen billion. Unserer Billion wiederum entspricht im Amerikanischen trillion.

Im britischen Englisch gibt es dagegen eigentlich keine Fauxamis: Milliarde = thousand million/milliard und Billion = billion. Doch gelten diese Formen mittlerweile als veraltend und auch hier setzt sich zunehmend die amerikanische Variante durch.

Alle Artikel in Fremdwörter (27)

Die häufig­sten Fragen an die Duden-Sprach­beratung

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen an die Duden-Sprachberatung zusammengefasst.

Herkunft von „Manager“ und „managen“

Bei einigen Fremdwörtern im Deutschen, wie z. B. Manager oder managen, erschließt sich vielleicht nicht sofort, dass sie auf das Lateinische zurückgehen. Dabei liegt das irgendwie auf der Hand, wie wir Ihnen in diesem Artikel verraten.