Kongruenz des Verbs nach „ein Kilo“

Selbst gestandene Grillexperten sind zuweilen ratlos angesichts der Frage, ob etwa ein Kilo Tomaten ausreicht oder ausreichen. Erfahren Sie mehr dazu.

Genügsamkeit kann durchaus zu Zweifeln führen: Während der Satz Zwei Kilogramm Tomaten reichen aus unbestritten als sprachlich korrekt angesehen wird, ist mit der Beschränkung auf ein Kilogramm für viele Menschen Unsicherheit verbunden. Heißt es nun Ein Kilogramm Tomaten reicht aus oder Ein Kilogramm Tomaten reichen aus?

Es ist nicht allein das Kilo, das uns zaudern lässt. Auch andere singularische Maßeinheiten wie Pfund, Gramm, Meter, Cent oder Euro lassen uns, wenn sie mit einer Stoffbezeichnung im Plural verbunden sind, ins Grübeln kommen. Zu Unrecht, denn hier kann man nicht komplett danebenliegen.

Bei der Kombination einer singularischen Maßeinheit, wie Kilogramm, mit einer Stoffbezeichnung im Plural, wie Tomaten, steht das Verb in der Regel im Singular: Ein Kilogramm dieser Tomaten kostet (selten: kosten) 4 Euro. Doch findet sich in diesen Fällen gelegentlich auch der Plural, besonders dann, wenn die Stoffbezeichnung als Apposition im gleichen Kasus wie das Bezugswort steht: Ein Kilo Tomaten wurde/wurden geschnitten. Ein Kilogramm Tomaten reicht/reichen aus. In diesem Fall wird eher nach der Bedeutung entschieden. Der Plural der Stoffbezeichnung kann so verstanden werden, dass eine Mehrheit bezeichnet ist, etwa so, als stünde dort Tomaten in der Menge von einem Kilogramm wurden geschnitten.

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Artikel Was ist Kongruenz?.

Alle Artikel in Grammatik (215)

Das Komma zwischen gleichrangigen Sätzen

Sicher kennen Sie die Faustregel, dass vor und kein Komma zu setzen sei. Lesen Sie hier, warum es aber doch sinnvoll sein kann und worauf es bei der Kommasetzung in gleichrangigen Sätzen ankommt.

Einfach erklärt: „wart“ oder „ward“?

Die Verwechslung von „wart“ und „ward“ gehört zu den häufigsten Fehlern im geschriebenen Deutsch. Trotz gleicher Aussprache handelt es sich um zwei unterschiedliche Verben. Mit unserer Faustregel geht nichts mehr schief.