Deklination (Beugung) eines Adjektivs nach „folgend“

Im Folgenden wollen wir uns zunächst mit folgend beschäftigen. Allerdings geht es diesmal nicht um die beliebte Frage, wann es groß- und wann kleingeschrieben wird, sondern um die Beugung des nachfolgenden Adjektivs.

Es gibt ein paar Wörter, die gerne Verwirrung stiften. Dazu gehört auch das erste Partizip des Verbs folgen, nämlich folgend. Es führt uns nicht nur bei der Groß- und Kleinschreibung gerne an der Nase herum, sondern richtet auch in seiner Umgebung Chaos an. Und zwar dann, wenn es mit einem Adjektiv oder einem weiteren Partizip zusammentrifft.

Solange vor folgend samt Adjektiv ein Artikel steht, ist alles noch in Ordnung. Doch fehlt der Artikel, fangen die Unsicherheiten an. Heißt es nun folgender längerer Absatz oder folgender längere Absatz? Folgende schöne Bilder oder folgende schönen Bilder?

Die gute Nachricht ist, dass nichts davon so ganz falsch ist. Allerdings gibt es deutliche Tendenzen. Diese richten sich danach, ob der gesamte Ausdruck im Singular oder im Plural steht.

Im Singular wird das folgende Adjektiv oder Partizip in der Regel schwach gebeugt. Üblich wäre also: folgender längere Absatz, bei folgendem Beamten. Im Plural hingegen wird die starke Beugung bevorzugt. Somit heißt es dann: folgende schöne Bilder, wegen folgender Studierender.

Alle Artikel in Grammatik (119)

„Liebe Mit­glieder­innen und Mit­glieder“? – Personen­­bezeich­nungen mit festem Genus

Summary

Heutzutage ist es üblich, Männer und Frauen jeweils einzeln zu bezeichnen, wenn es um gemischtgeschlechtliche Gruppen geht. Dabei kann man jedoch auch übers Ziel hinausschießen. Worauf Sie bei Personenbezeichnungen achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

„nur wenn“ – mit oder ohne Komma?

Summary

Gelegentlich treffen das Wörtchen nur und die Konjunktion wenn aufeinander und bereiten vielen Menschen Kopfzerbrechen: Was tun, wenn man nicht weiß, ob und wo bei Sätzen mit „nur“ und „wenn“ ein Komma zu setzen ist? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.