Außer­gewöhn­liche Ein­stiege für Weih­nachts­grüße

Aller Anfang ist schwer – das wird vielen Menschen in diesen Wochen beim Formulieren individueller Weihnachtswünsche bewusst. Tipps für die alljährlichen Feiertagsbriefe.

Wollen Sie Ihre Festtagspost persönlicher formulieren, als nur knapp ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr zu wünschen? Suchen Sie doch einmal nach einem Zitat, das Ihnen gefällt und zum Empfänger passt, und nutzen Sie es als Einstieg für individuelle Grüße und Wünsche. Zwei Beispiele für den „genialen ersten Satz“:

Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze die eines anderen anzündest.

Dieser Aphorismus aus Dänemark trifft, liebe ..., genau auf unsere Freundschaft zu. Vielen Dank für alles, was Du in diesem Jahr so selbstlos für meine Familie und mich getan und gegeben hast. Lass uns wissen, wenn Du unsere Hilfe benötigst – wir sind gern für Dich da. Wir wünschen Dir ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr mit viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit!

Ein Gespräch setzt voraus, dass der andere recht haben könnte.

Im abgelaufenen Jahr haben wir, lieber ..., viele anregende Gespräche geführt, nicht zuletzt, weil wir diesem Gedanken des Philosophen Jürgen Habermas stets Rechnung getragen haben. Ich hoffe, dass wir auch im kommenden Jahr das eine oder andere freundschaftlich diskutieren werden. Bis dahin wünsche ich Dir und Deiner Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Alle Artikel in Stil (50)

Die häufig­sten Fragen an die Duden-Sprach­beratung

Summary

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen an die Duden-Sprachberatung zusammengefasst.

Das Semikolon

Summary

Das Semikolon führt unter den Satzzeichen der deutschen Sprache gewissermaßen ein Schattendasein. Wir bringen hier mehr Licht ins Dunkel.