zwei­feln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉zweifeln

Rechtschreibung

Worttrennung
zwei|feln
Beispiel
ich zweif[e]le

Bedeutung

unsicher sein in Bezug auf einen Sachverhalt oder ein [künftiges] Geschehen; infrage stellen, in Zweifel ziehen

Beispiele
  • sie sah mich an, als zweifle sie an meinem Verstand
  • man, niemand zweifelte [daran], dass es gelingen würde
  • daran ist nicht zu zweifeln
  • sie zweifelt, ob sie der Einladung folgen soll

Synonyme zu zweifeln

Herkunft

mittelhochdeutsch zwīveln, althochdeutsch zwīfalen, zwīfalōn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
zweifeln
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?