zu­wen­den

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
zuwenden
Lautschrift
[ˈtsuːvɛndn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|wen|den
Beispiele
ich wandte oder wendete mich ihr zu; er hat sich ihr zugewandt oder zugewendet

Bedeutungen (3)

  1. sich, etwas zu jemandem, etwas hinwenden
    Grammatik
    wandte/wendete zu, hat zugewandt/zugewendet
    Beispiele
    • sich seinem Nachbarn zuwenden
    • die Blicke aller wandten sich ihm zu
    • jemandem den Rücken zuwenden
    • das Gesicht der Sonne zuwenden
  2. seine Aufmerksamkeit o. Ä. auf etwas richten; sich mit jemandem, etwas befassen, beschäftigen
    Grammatik
    wandte/wendete zu, hat zugewandt/zugewendet
    Beispiele
    • sich dem Studium, einer Angelegenheit, wieder seiner Beschäftigung zuwenden
    • einer Sache sein Interesse, seine Aufmerksamkeit zuwenden
    • jemandem seine Liebe, Fürsorge zuwenden
    • soll er sich den Radikalen zuwenden? (sich ihnen anschließen?)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Glück wandte sich ihr zu
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Interesse hatte sich inzwischen anderen Dingen zugewendet
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Gott zugewandte Seele
  3. jemandem, einer Institution etwas als Zuwendung zukommen lassen
    Grammatik
    wendete/(selten:) wandte zu, hat zugewendet/(selten:) zugewandt
    Beispiel
    • jemandem Geld zuwenden

Synonyme zu zuwenden

  • sich hindrehen, sich hinwenden, sich [eingehend/näher] befassen, sich [intensiv] beschäftigen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
zuwenden
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?