zu­tun

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Aussprache:
Betonung
zutun

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|tun
Beispiel
ich habe kein Auge zugetan

Bedeutungen (3)

  1. Beispiel
    • etwas Wasser zutun
    1. [ver]schließen
      Beispiele
      • tu den Mund zu!
      • ich habe die ganze Nacht kein Auge zugetan (nicht geschlafen)
    2. Grammatik
      sich zutun
      Beispiel
      • die Tür tat sich hinter ihm zu
  2. sich etwas zulegen, anschaffen
    Gebrauch
    südwestdeutsch
    Grammatik
    sich zutun

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch zuotuon

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich tu (mich) zu, tue (mich) zu ich tue (mich) zu
du tust (dich) zu du tuest (dich) zu tu (dich) zu, tue (dich) zu!
er/sie/es tut (sich) zu er/sie/es tue (sich) zu
Plural wir tun (uns) zu wir tuen (uns) zu
ihr tut (euch) zu ihr tuet (euch) zu tut (euch) zu!
sie tun (sich) zu sie tuen (sich) zu

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich tat (mich) zu ich täte (mich) zu
du tatest (dich) zu, tatst (dich) zu du tätest (dich) zu
er/sie/es tat (sich) zu er/sie/es täte (sich) zu
Plural wir taten (uns) zu wir täten (uns) zu
ihr tatet (euch) zu ihr tätet (euch) zu
sie taten (sich) zu sie täten (sich) zu
Partizip I zutuend
Partizip II zugetan
Infinitiv mit zu zuzutun
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?