zu­sam­men­klap­pen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
zusammenklappen
Lautschrift
[tsuˈzamənklapn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|sam|men|klap|pen
Beispiele
sie hat den Fächer zusammengeklappt; er ist vor Erschöpfung zusammengeklappt (umgangssprachlich)

Bedeutungen (3)

  1. (etwas mit einer Klappvorrichtung, mit Scharnieren o. Ä. Versehenes) durch Einklappen seiner Teile verkleinern
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • das Klapprad, Taschenmesser, den Liegestuhl zusammenklappen
  2. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • die Hacken zusammenklappen
  3. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • sie war vor Erschöpfung zusammengeklappt
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?