zu­le­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
zulegen
Lautschrift
[ˈtsuːleːɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|le|gen

Bedeutungen (3)

  1. sich etwas kaufen, anschaffen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    sich zulegen
    Beispiele
    • sich ein Auto, einen Hund zulegen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich scherzhaft) er hat sich einen Bauch, einen Bart, eine neue Frisur zugelegt (hat einen Bauch bekommen, trägt jetzt einen Bart, eine neue Frisur)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie hat sich einen Freund zugelegt
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sich einen Künstlernamen zulegen (annehmen)
    1. (besonders beim Laufen, Fahren, Arbeiten) sein Tempo steigern
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • die Läuferinnen hatten tüchtig zugelegt
      • wenn du pünktlich fertig werden willst, musst du etwas zulegen
    2. an Umfang, Volumen o. Ä. zunehmen; sich vergrößern, wachsen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • er hat in den letzten Monaten ziemlich zugelegt (an Gewicht zugenommen)
      • die Kreditbranche hat kräftig zugelegt (ihren Umsatz kräftig gesteigert)
      • die rechten Parteien haben zugelegt (Stimmen bei der Wahl gewonnen)
  2. dazulegen, zu etwas hinzufügen
    Gebrauch
    landschaftlich umgangssprachlich
    Beispiele
    • legen Sie noch ein Stück, ein paar Scheiben zu!
    • wenn Sie noch etwas zulegen (bereit sind, mehr Geld auszugeben), bekommen Sie einige nützliche Extras
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 einen Schritt zulegen (etwas schneller gehen)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
zulegen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?