Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

wohl

Wortart: Adverb
Wort mit gleicher Schreibung: wohl (Partikel)
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: wohl

bes|ser, bes|te und woh|ler, am wohls|ten

  • wohl ihm!
  • wohl oder übel (ob er wollte oder nicht) musste er zuhören
  • das ist wohl das Beste
  • leben Sie wohl!
  • wohl bekomms! oder bekomm's!
Schreibung in Verbindung mit Verben:
  • wohl sein; lass es dir wohl sein
  • ich bin wohl; mir ist wohl, wohler, am wohlsten
  • es ist mir immer wohlergangen oder wohl ergangen
  • du sollst dich bei uns wohlfühlen oder wohl fühlen
  • das wird dir wohltun (aber er wird es wohl [wahrscheinlich] tun)
  • sie hat ihm stets wohlgewollt (aber sie wird es wohl [wahrscheinlich] wollen)
Schreibung in Verbindung mit einem adjektivisch gebrauchten Partizip:
  • ein wohlbehütetes oder wohl behütetes Geheimnis
  • eine wohlversorgte oder wohl versorgte Frau
  • ein wohldurchdachter oder wohl durchdachter, wohlüberlegter oder wohl überlegter Plan
  • wohlerzogene oder wohl erzogene Kinder, aber nur noch wohlerzogenere Kinder
  • wohlgeformte oder wohl geformte Sätze, aber nur noch wohlgeformtere Sätze
  • wohlgenährte oder wohl genährte Babys, aber nur noch wohlgenährtere Babys
  • wohlschmeckende oder wohl schmeckende, aber nur wohlschmeckendere, die wohlschmeckendsten Gerichte
Vgl. aber:

Bedeutungsübersicht

    1. (meist gehoben) in einem von keinem Unwohlsein, keiner Störung beeinträchtigten, guten körperlichen, seelischen Zustand befindlich
    2. (meist gehoben) angenehm; behaglich
    3. (meist gehoben) gut, in genügender Weise
  1. bekräftigt nachdrücklich etwas [was von anderer Seite in Zweifel gezogen wird]; durchaus
  2. bekräftigt in Verbindung mit »aber« eine Aussage, in der etwas Bestimmtes eingeräumt wird; jedoch
  3. bezeichnet ein geschätztes Maß o. Ä. von etwas; etwa, ungefähr
  4. (gehoben veraltend) als Ausruf des Glücklichpreisens; glücklich der (die, das) …
  5. einschränkend; meist in Verbindung mit »aber« oder »allein«; zwar, allerdings
  6. (veraltend) als bejahende Antwort auf eine Bitte, eine Bestellung oder einen Befehl; gewiss; jawohl

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu wohl

Aussprache

Betonung: wohl🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wol(e), althochdeutsch wola, wela, zu wollen und eigentlich = erwünscht, nach Wunsch

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. in einem von keinem Unwohlsein, keiner Störung beeinträchtigten, guten körperlichen, seelischen Zustand befindlich

      Gebrauch

      meist gehoben

      Beispiele

      • wohl aussehen
      • sich [nicht] wohl fühlen
      • ist dir jetzt wohler?
      • so ist mir am wohlsten
    2. angenehm; behaglich

      Gebrauch

      meist gehoben

      Beispiele

      • sich in jemandes Gegenwart wohl fühlen
      • sie haben es sich wohl sein (gut gehen) lassen
      • mir ist nicht recht wohl bei der Sache (ich habe ein unangenehmes Gefühl dabei)
      • (als Wunschformel) schlaf wohl!
      • wohl bekomms!
      • (scherzhaft, sonst veraltet) [ich] wünsche, wohl gespeist, geruht zu haben
      • (als Abschiedsgruß) leb wohl!

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      wohl oder übel (ob jemand will oder nicht)
    3. gut, in genügender Weise

      Grammatik

      besser, am besten

      Gebrauch

      meist gehoben

      Beispiele

      • jemandem wohl gefallen
      • etwas wohl (genau, sorgfältig) überlegen
      • ein wohl ausgewogenes, wohl durchdachtes, wohl überlegtes Programm
      • eine wohl bedachte Handlung
      • eine wohl begründete Meinung
      • wohl behütet, wohl erzogen, wohl genährt sein
      • eine wohl bekannte, wohl geratene Stimme
      • du bist wohl beraten, wenn du sie meidest
      • eine wohl dosierte Mischung
      • eine wohl durchdachte Konzeption
      • wohl geordnete Verhältnisse
      • eine wohl geformte, wohl proportionierte Figur
      • ein wohl temperierter Wein, Empfang
      • ein wohl schmeckendes Essen
      • wohl unterrichtete Kreise
      • sie ist wohl versehen mit Vorräten
      • wohl vorbereitet ins Examen gehen
      • der Schmuck liegt wohl verwahrt im Safe
      • er tat es, wohl wissend, dass es falsch war
  1. bekräftigt nachdrücklich etwas [was von anderer Seite in Zweifel gezogen wird]; durchaus

    Beispiele

    • das weiß ich [sehr] wohl
    • ich bin mir dessen wohl bewusst
  2. bekräftigt in Verbindung mit »aber« eine Aussage, in der etwas Bestimmtes eingeräumt wird; jedoch

    Beispiele

    • hier kommen diese Tiere nicht vor, wohl aber in wärmeren Ländern
    • mir musst du das nicht sagen, wohl aber ihr
  3. bezeichnet ein geschätztes Maß o. Ä. von etwas; etwa, ungefähr

    Beispiele

    • es waren wohl 100 Menschen da
    • es war wohl 14 Uhr, als wir ankamen
  4. als Ausruf des Glücklichpreisens; glücklich der (die, das) …

    Gebrauch

    gehoben veraltend

    Beispiele

    • wohl dem, der dies überstanden hat
    • wohl dem Haus, das einen solchen Gast beherbergen darf
  5. einschränkend; meist in Verbindung mit »aber« oder »allein«; zwar, allerdings

    Beispiel

    er sagte wohl, er wolle kommen, aber wer weiß?
  6. als bejahende Antwort auf eine Bitte, eine Bestellung oder einen Befehl; gewiss; jawohl

    Gebrauch

    veraltend

    Beispiel

    sehr wohl, mein Herr!

Blättern