wip­pen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
wippen
Lautschrift
[ˈvɪpn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
wip|pen

Bedeutungen (4)

  1. auf einer Wippe, einer federnden Unterlage o. Ä. auf und ab schwingen
    Beispiele
    • die Kinder wippten auf dem überstehenden Brett
    • er ließ das Kind auf seinen Knien wippen
  2. sich federnd, ruckartig auf und ab bewegen
    Beispiel
    • auf den Zehen, in den Knien wippen
  3. federnd, ruckartig auf und ab, hin und her bewegen, schwingen lassen
    Beispiele
    • mit dem Fuß wippen
    • der Vogel wippt mit dem Schwanz
    • 〈selten auch mit Akkusativ-Objekt:〉 er begann langsam das Bein zu wippen
  4. in federnde, ruckartige, auf und ab, hin und her schwingende kurze Bewegungen geraten
    Beispiel
    • ihre Brüste wippten bei jedem Schritt

Synonyme zu wippen

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch wippen (= mittelhochdeutsch wipfen) = springen, hüpfen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich wippe ich wippe
du wippst du wippest wipp, wippe!
er/sie/es wippt er/sie/es wippe
Plural wir wippen wir wippen
ihr wippt ihr wippet wippt!
sie wippen sie wippen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich wippte ich wippte
du wipptest du wipptest
er/sie/es wippte er/sie/es wippte
Plural wir wippten wir wippten
ihr wipptet ihr wipptet
sie wippten sie wippten
Partizip I wippend
Partizip II gewippt
Infinitiv mit zu zu wippen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen