will­fäh­rig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
gehoben, oft abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
willfährig
Lautschrift
[ˈvɪlfɛːrɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
will|fäh|rig

Bedeutung

ohne sich Gedanken zu machen, [würdelos] den Absichten anderer dienend

Beispiele
  • ein willfähriger Handlanger
  • er war dem Minister stets willfährig
  • (gehoben veraltet) seine Frau musste ihm stets willfährig sein (seinen sexuellen Wünschen nachkommen)
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?