wie­der

Wortart INFO
Adverb
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
wie|der
  • um, für nichts und wieder nichts; hin und wieder (zuweilen); wieder einmal
  • Vgl. aber wider

  1. Zusammenschreibung in Verbindung mit Verben und Adjektiven vor allem dann, wenn „wieder“ im Sinne von „zurück“ verstanden wird:

    • ich kann dir das Geld erst morgen wiedergeben
    • der Restbetrag wurde ihr wiedererstattet
    • er hat alle geliehenen Bücher wiedergebracht
    • kann ich bitte meinen Kugelschreiber wiederhaben?
    • wenn du jetzt gehst, brauchst du nicht mehr wiederzukommen!
  2. Zusammenschreibung auch in folgenden Fällen:

    • wiederkäuen ([von bestimmten Tieren:] nochmals kauen; auch übertragen für ständig wiederholen)
    • Festtage, die jährlich wiederkehren (sich wiederholen)
    • sie hat den Text wörtlich wiedergegeben (wiederholt)
    • er wollte den Vorfall wahrheitsgetreu wiedergeben (schildern, darstellen)
    • würden Sie den letzten Satz bitte wiederholen
    • der Fernsehfilm ist schon mehrfach wiederholt worden
    • eine Klasse, den Lehrstoff wiederholen
    • das Experiment war nicht wiederholbar
    • die Kranke ist noch nicht ganz wiederhergestellt (gesundet)
    • das Material ist wiederverwertbar
    • wiederverwendbare Verpackungen
  3. Getrenntschreibung vor allem dann, wenn „wieder“ im Sinne von „nochmals, erneut“ verstanden wird:

    • wieder abdrucken, wieder anfangen, das Spiel wieder anpfeifen
    • dieses Modell wird jetzt wieder hergestellt (erneut produziert)
    • ich werde das nicht wieder tun
    • einen Ort wieder aufsuchen
    • es ist mir alles wieder eingefallen
  4. In vielen Fällen ist Getrennt- oder Zusammenschreibung möglich, vor allem dann, wenn der gemeinsame Hauptakzent entweder nur auf „wieder“ [oder nur auf dem Verb] oder sowohl auf „wieder“ als auch auf dem Verb [oder Adjektiv] liegen kann:

    • ein Theaterstück wieder aufführen oder wiederaufführen
    • alte Bräuche, die heute wieder aufleben oder wiederaufleben
    • die alten Vorschriften wieder einführen oder wiedereinführen
    • wir haben uns auf dem Kongress wiedergesehen (haben ein Wiedersehen gefeiert) oder wieder gesehen (sind uns erneut begegnet); aber nur der Blinde konnte nach der Operation wieder sehen

Vgl. auch wieder aufbauen, wiederaufbauen; wieder aufnehmen, wiederaufnehmen usw.

Bedeutungen (6)

Info
    1. drückt eine Wiederholung aus; ein weiteres Mal, wie früher schon einmal; erneut
      Beispiele
      • wir fahren dieses Jahr wieder an die See
      • ob wir je wieder Gelegenheit dazu haben werden?
      • sie bückte sich, um den Ball wieder aufzuheben
      • ich werde ihn morgen auch wieder sehen
      • versprich mir, dass du das nie wieder tun wirst!
      • ich will ihn nie wieder (nie mehr) belügen
      • nie wieder (nie mehr) Krieg!
      • wann siehst du sie wieder? (das nächste Mal?)
      • es regnet ja schon wieder!
      • willst du schon wieder verreisen?
      • er war wieder nicht zu Hause
      • wir sollten wieder mal/mal wieder ins Kino gehen
      • sie streiten sich wegen nichts und wieder nichts (ohne den geringsten Grund)
      • er macht immer wieder denselben Fehler
      • ich habe ihn wieder und wieder (gehoben; immer wieder) ermahnt
      • (gehoben) du musst es versuchen und wieder versuchen (immer wieder versuchen)
      • sie musste mit ihrer Arbeit wegen eines Fehlers wieder von vorne anfangen
      • ihr Artikel wurde wieder abgedruckt
      • sein neuestes Buch ist wieder (wie schon das vorige) ein Bestseller
      • (emotional) wie du wieder aussiehst!
      • wie er das wieder geschafft hat!
      • was ist denn jetzt schon wieder los?
    2. drückt, in Verbindung mit Ausdrücken wie „anders“, „andere“ usw., aus, dass eine weitere, zusätzliche Unterscheidung gemacht wird; noch [einmal]
      Beispiele
      • einige sind dafür, andere dagegen, und wieder andere haben keine Meinung
      • das ist wieder etwas anderes
  1. drückt eine Rückkehr in einen früheren Zustand aus; drückt aus, dass etwas rückgängig gemacht wird
    Beispiele
    • wieder gesund sein
    • alles ist wieder beim Alten
    • ich bin gleich wieder hier
    • einen abgestellten Korb wieder aufnehmen
    • ein altes Recht wieder einführen
    • Strafentlassene wieder ins normale Berufsleben eingliedern
    • das U-Boot konnte nicht wieder auftauchen
    • nach dem Sturm musste der Mast wieder aufgerichtet werden
    • er fiel und stand sofort wieder auf
    • der Name ist mir endlich wieder eingefallen
    • er hat sein Haus wieder aufgebaut, hergerichtet
    • der Stein musste wieder in die Fassung eingesetzt werden
    • er wurde wieder freigelassen
    • stell das wieder an seinen Platz!
    • das kann man doch wieder kleben! (durch Kleben reparieren)
    • gib es ihm wieder zurück! (gib es ihm zurück!)
    • der Schnee ist wieder getaut (ist getaut und damit verschwunden)
    • willst du schon wieder gehen? (willst du wirklich jetzt schon gehen?)
  2. gleichzeitig, andererseits [aber auch]
    Beispiele
    • es gefällt mir und gefällt mir [andererseits] wieder nicht
    • da hast du auch wieder recht
    • so schlimm ist es [nun ja auch] wieder nicht
  3. drückt aus, dass etwas als Reaktion auf etwas Gleiches oder Gleichartiges hin erfolgt; auch, ebenso
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • wenn sie dich anschreit, dann schreist du sie einfach wieder an!
    • er hat mir eine Rose geschenkt, da habe ich ihm am nächsten Tag wieder eine [Rose] geschenkt
  4. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • wie heißt sie wieder?
    • wo war das [gleich] wieder?

Synonyme zu wieder

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch wider, althochdeutsch widar(i), erst im 17. Jahrhundert orthografisch und nach der Bedeutung von wider unterschieden

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉wieder