wi­der­ste­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉widerstehen

Rechtschreibung

Worttrennung
wi|der|ste|hen
Beispiel
sie hat der Versuchung widerstanden

Bedeutungen (3)

  1. der Neigung, etwas Bestimmtes zu tun, nicht nachgeben
    Beispiele
    • einer Versuchung, dem Alkohol [nicht] widerstehen [können]
    • er konnte ihr, ihrem freundlichen Lächeln nicht länger widerstehen
    • sie verbreitete einen Optimismus, dem niemand widerstehen konnte
    • wer hätte da widerstehen können?
    1. etwas aushalten können
      Beispiel
      • das Material widersteht allen Belastungen
    2. jemandem, einer Sache erfolgreich Widerstand entgegensetzen
      Beispiel
      • der Gegnerin, einem feindlichen Angriff widerstehen
  2. bei jemandem Widerwillen, Abneigung, Ekel hervorrufen
    Beispiele
    • das Fett widersteht mir
    • mir widersteht es zu lügen

Herkunft

mittelhochdeutsch widerstēn, althochdeutsch widarstēn

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
widerstehen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?